Grünberg: Vom Hals abwärts gelähmt

3. August 2015, 10:25
102 Postings

Schädigungen laut Ärzten permanent – Tirolerin bleibt wegen optimaler Betreuung auf Intensivstation

Wien/Innsbruck – Die behandelnden Ärzte der verunfallten Stabhochspringerin Kira Grünberg haben die Familie am Wochenende für den Grad der Verletzung der Tirolerin informiert. "Die Fraktur des fünften Halswirbels beeinträchtigt die Mobilität sowohl an Beinen, als auch an Armen. Sie ist im Moment vom Hals abwärts gelähmt", sagte Grünbergs Manager Thomas Herzog am Montag.

Die Ärzte hätten festgestellt, dass die Schädigungen permanent sind, die Prognosen würden wenig Spielraum für einen positiven Verlauf lassen. Das Gespräch habe in Anwesenheit von Kira Grünberg stattgefunden, sie sei geistig voll klar gewesen und habe es den Umständen entsprechend gefasst aufgenommen, sagte Herzog. Um Gerüchten vorzubeugen habe man sich entschlossen, mit Details zum Grad der Verletzung an die Öffentlichkeit zu gehen.

Die medizinischen Fakten seien erschütternd, die Familie schöpfe aus dem tapferen Verhalten der jungen Frau und der großen Anteilnahme aber viel Kraft, meinte Herzog. Die 21-jährige Grünberg wird vorerst auf der Traumatologischen Intensivstation in der Universitätsklinik Innsbruck bleiben, weil dort die medizinische Betreuung perfekt auf sie abgestimmt sei. (APA; 3.8.2015)

  • Den Umständen entsprechend gefasst: Kira Grünberg.
    foto: apa/müller

    Den Umständen entsprechend gefasst: Kira Grünberg.

Share if you care.