Kein Streit ohne Versöhnung

3. August 2015, 09:57
2 Postings

Das Buch "Was meine Eltern von mir lernen können" zeigt, mit welchen Tricks Kinder einen schlimmen Streit beiseite legen

Manchmal kann das richtig nerven. Kaum sind beide älteren Kinder in einem Raum, schon wird gestritten. Er hat angefangen. Nein, sie natürlich. Manchmal sind wiederum die Kinder ruhig. Dafür zanken sich die Eltern. Mathias Jeschke und Maja Bohn haben übers Streiten ein Bilderbuch geschrieben. "Was meine Eltern von mir lernen können!" richtet sich an Kinder ab dem fünften Lebensjahr. Im Mittelpunkt der Geschichte steht ein Mädchen, dessen Mutter und Vater "gerade keine gute Zeit haben". Das Mädchen leidet darunter. Vor allem deshalb, weil keine Versöhnung in Sicht scheint. Sie erinnert sich an die Sache mit ihrem Freund Moritz, der ihrer Barbie eine neue Frisur verpasst hatte. Oder als sie ums Lego gestritten haben. Ja, auch da gab es Ärger – aber nur kurz. Irgendwann reicht es dem Mädchen, und es brüllt die Eltern an, endlich aufzuhören. Auch eine Lösung bietet sie an. Was meine Eltern von mir lernen können! ist ein lustig-ernster illustrierter Beitrag für mehr Streitkultur und für Versöhnung, denn: "Um sich immer nur zu streiten, dafür ist das Leben viel zu schade!" (Peter Mayr, 1.8.2015)


  • Mathias Jeschke, Maja Bohn
Was meine Eltern von mir lernen können!
Hinstorff-Verlag 2015
24 Seiten, 15,50 Euro
    foto: hinstorff-verlag

    Mathias Jeschke, Maja Bohn

    Was meine Eltern von mir lernen können!

    Hinstorff-Verlag 2015

    24 Seiten, 15,50 Euro

Share if you care.