Ranghoher General in Burundi getötet

2. August 2015, 16:38
posten

Nshimirimana war Vertrauter von Staatschef Nkurunziza

Bujumbura – Bei einem Raketenangriff ist im ostafrikanischen Krisenstaat Burundi am Sonntag der ranghohe General Adolphe Nshimirimana, ein Vertrauter von Staatschef Pierre Nkurunziza, getötet worden. Nach Angaben von Polizei und Augenzeugen wurde sein Wagen gegen Mittag in der Hauptstadt Bujumbura von dem Geschoss getroffen. Wenig später wurde sein Tod offiziell bestätigt.

Der General galt weithin als inoffizielle Nummer zwei in der burundischen Staatsführung. Er soll Mitte Mai maßgeblich einen Putschversuch von Teilen der Armee gegen Nkurunziza abgewehrt haben.

Krise

Burundi befindet sich seit Monaten in einer tiefen politischen Krise. Bei Zusammenstößen zwischen Oppositionsanhängern und der Polizei wurden etwa hundert Menschen getötet. Vor gut einer Woche wurde Nkurunziza offiziell zum Sieger der umstrittenen Präsidentschaftswahl vom 21. Juli erklärt. Demnach erhielt der 51-Jährige bei der Abstimmung 69,4 Prozent der Stimmen.

Die Opposition hatte Nkurunzizas Kandidatur für eine dritte Amtszeit abgelehnt, weil die Verfassung nur zwei Mandate erlaubt. Der Staatschef argumentierte, dass seine erste Amtszeit nicht zähle, weil er damals vom Parlament und nicht direkt von der Bevölkerung gewählt worden sei. Das Verfassungsgericht gab ihm Recht. (APA, 2.8.2015)

Share if you care.