Zaiser in Kasan bereits im Vorlauf gescheitert

2. August 2015, 12:23
17 Postings

Kärntnerin kommt über ihre Paradestrecke 200 m Lagen nur auf Platz 19 auch Auböck, Brandl und Hufnagl out

Kasan – Für die Österreicher war am Sonntag bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Kasan bereits im Vorlauf das Aus gekommen. Felix Auböck und David Brandl, die im selben Heat über 400 m Kraul am Start waren, scheiterten mit den Rängen 20 bzw. 33 klar am Finaleinzug. Claudia Hufnagl wurde mit persönlicher Bestzeit über 400 m Kraul 29. Das kam zwar nicht unerwartet, die erzielten Zeiten waren aber doch enttäuschend.

Auböck verbesserte seine persönliche Bestzeit um etwas mehr als zwei Zehntelsekunden auf 3:50,04 Minuten, Brandl blieb in 3:51,83 über vier Sekunden über dem von ihm gehaltenen österreichischen Rekord (3:47,61).

Überraschend war, dass auch Lisa Zaiser auf ihrer Paradestrecke, den 200 m Lagen, bereits früh scheiterte. Die 20-jährige Kärntnerin belegte in ihrem Vorlauf in 2:13,90 den achten Rang, das reichte trotz Saisonbestzeit am Ende nur zu Platz 19. Sie verfehlte das Semifinale der Top 16 um 0,49 Sekunden und ihren österreichischen Rekord um 1,81 Sekunden.

Immerhin bestätigte sie nochmals das erbrachte Olympia-Limit und war danach nicht unzufrieden "Das Gefühl im Wasser ist wieder viel besser als noch vor zwei oder drei Monaten. Dazu macht es wahnsinnig Spaß hier bei dieser Stimmung zu schwimmen. Schade, dass die Hauptlage gleich am Anfang der WM war."

Groß waren die Hoffnungen der 4x100m Freistil Damen-Staffel, sich direkt für die Olympischen Spiele in Rio zu qualifizieren. Das Quartett scheiterte am Einzug ins WM-Finale, auch mit dem Olympia-Limit der besten 12. Birgit Koschischek, Lisa Zaiser, Lena Kreundl und Jördis Steinegger belegen mit sehr guten 3:44,06 Rang nur Rang 16. Zaiser schwamm dabei in 54,95 erstmals unter 55 Sekunden. (red/APA – 2.8. 2015)

Ergebnisse, Vorläufe mit österreichischer Beteiligung:

Damen:

  • 200 m Lagen (39 Teilnehmerinnen/Top 16 im Semifinale): 1. Katinka Hosszu (HUN) 2:07,30 (Europarekord/bisher 2:07,46 vom 2.8.2009/von ihr selbst gehalten). Weiter: 19. Lisa Zaiser (AUT) 2:13,90 (Aufstieg um 49/100 verpasst)
  • 400 m Kraul (49/Top 8 im Finale): 1. Katie Ledecky (USA) 4:01,73. Weiter: 29. Claudia Hufnagl (AUT) 4:17,41 (Aufstieg um fast zehn Sekunden verpasst)
  • 4 x 100 m Kraul (18/Top 8 im Finale): 1. USA 3:35,52. Weiter: 16. Österreich (Birgit Koschischek, Lisa Zaiser, Lena Kreundl, Jördis Steinegger) 3:44,06 (Aufstieg um 5,71 verpasst) – Top 12 (Olympia-Qualifikation) um 3,17 verpasst

Herren:

  • 400 m Kraul (68/Top 8 im Finale): 1. Yang Sun (CHN) 3:44,99. Weiter: 20. Felix Auböck (AUT) 3:50,04 (persönliche Bestzeit/PB/Aufstieg um 2,85 verpasst) – 33. David Brandl (AUT) 3:51,83

Damit ist Österreich in den Semifinali und Finali am Nachmittag nicht mehr vertreten.

Share if you care.