Wolfsburg bezwingt Bayern im Elferschießen

1. August 2015, 22:53
254 Postings

Erster Titel der neuen Saison geht an den Pokalsieger, der erst in der letzten Minute den Ausgleich geschafft hatte

Wolfsburg – Der VfL Wolfsburg hat am Samstagabend das Prestigeduell gegen Bayern München für sich entschieden und den ersten Titel der Saison gewonnen. Der DFB-Pokalsieger sicherte sich durch ein 5:4 im Elfmeterschießen gegen den deutschen Meister zum ersten Mal den Supercup. Nach 90 sehr ausgeglichenen Minuten hatte es 1:1 (0:0) gestanden.

Zwei Wochen vor dem Bundesligastart verpassten die Münchner bereits im dritten Jahr in Folge den Triumph. Der starke Arjen Robben (48.) hatte München kurz nach der Halbzeit in Führung gebracht, ehe der eingewechselte Nicklas Bendtner kurz vor Schluss den Ausgleich erzielte (89.). Direkt im Anschluss gab es Elfmeterschießen, in dem Wolfsburg-Keeper Koen Casteels mit brillanter Parade gegen Bayerns zweiten Schützen Xabi Alonso hielt. Alle anderen Elfer saßen, der Däne Bendtner verwandelte als Letzter.

Vor 30.000 Zuschauern in der ausverkauften Wolfsburger Arena begannen die Gäste druckvoller und hatten durch Jerome Boateng die erste große Chance. Der Innenverteidiger traf aus kurzer Distanz jedoch nur die Latte (8.), während der VfL offensiv zunächst nicht ins Spiel fand.

Bayern-Trainer Guardiola verzichtete in seiner Startformation zunächst auf 35-Millionen-Euro-Einkauf Arturo Vidal, der in der 74. Minute sein Debüt gab. Während der 28-jährige Chilene zunächst auf der Bank Platz nehmen musste, durfte der Brasilianer Douglas Costa ebenso von Anfang an mitmachen. David Alaba bildete über die gesamten 90 Minuten mit dem starken Neuzugang aus Donetsk das linke Pärchen der Münchner.

Wolfsburg konnte auf Kevin de Bruyne zurückgreifen. Nachdem Deutschlands Fußballer des Jahres zuletzt über Rückenprobleme geklagt hatte und am Donnerstag sogar das Training frühzeitig abbrechen musste, stand er anders als Torhmann Diego Benaglio in der Startelf. Der Schweizer fiel aufgrund seiner Rückenbeschwerden kurzfristig aus, für ihn Casteels zwischen den Pfosten.

Die Bayern versuchten, über die agilen Flügelspieler Costa und Robben Druck aufzubauen. Die Wolfsburger, die sich im Verlauf der ersten Hälfte klar steigerten, suchten verstärkt de Bruyne im zentralen Mittelfeld. Der Belgier vergab die beste Möglichkeit des Vizemeisters, als Neuer sich bei einem Ausflug verschätzte, de Bruyne aber mit einem Heber das leere Tor verfehlte.

Kurz nach Robbens Führungstreffer scheiterte VfL-Angreifer Bas Dost an Manuel Neuer (58.). Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking wechselte 20 Minuten vor Schluss mit Neuzugang noch Max Kruse und Bendtner ein. Und es war der Däne, der nach Vorlage de Bruynes die Wolfsburger mit seinem Ausgleich in die Elfer-Entscheidung schoss. (sid/red – 1.8. 2015)

Wolfsburg: Casteels – Vieirinha, Naldo, Klose, Rodriguez – Guilavogui, Arnold – Caligiuri (63. Schürrle), De Bruyne, Perisic (70. Kruse) – Dost (70. Bendtner). – Trainer: Hecking.

München: Neuer – Lahm, Boateng, Benatia, Alaba – Thiago (74. Vidal), Alonso – Robben, T. Müller (83. Götze), Costa – Lewandowski (72. Rafinha). – Trainer: Guardiola.

Tore: 0:1 Robben (49.), 1:1 Bendtner (89.)

Elfmeterschießen: 0:1 Vidal, 1:1 Rodríguez, Casteels hält gegen Alonso, 2:1 De Bruyne, 2:2 Robben, 3:2 Schürrle, 3:3 Lahm, 4:3 Kruse, 4:4 Costa, 5:4 Bendtner

Gelbe Karten: Naldo, Guliavogui, Perisic – Costa, Vidal

  • Keven de Bruyne legte eine Minuten vor Schluss den Wolfsburger Ausgleich durch Nicklas Bendtner auf.
    foto: ap/meissner

    Keven de Bruyne legte eine Minuten vor Schluss den Wolfsburger Ausgleich durch Nicklas Bendtner auf.

  • Arjen Robben freut sich über sein Führungstor mit David Alaba und Douglas Costa. Der Österreicher und der brasilianische Neuzugang bildeten das linke Bayern-Pärchen.
    foto: reuters/bimmer

    Arjen Robben freut sich über sein Führungstor mit David Alaba und Douglas Costa. Der Österreicher und der brasilianische Neuzugang bildeten das linke Bayern-Pärchen.

Share if you care.