USA will sich an China für großangelegte Cyberattacke rächen

1. August 2015, 12:50
38 Postings

25 Millionen Datensätze gestohlen – eventuell Angriff auf "Great Firewall"

Die USA wollen sich für den Cyberangriff auf Computer der Bundesverwaltung OPM rächen. Dabei wurden über 25 Millionen Datensätze gestohlen – China soll hinter dem Angriff stehen. Wie die New York Times berichtet, will US-Präsident Barack Obama zum Gegenschlag ansetzen. Wie dieser aussehen soll, ist allerdings noch nicht bekannt.

"Great Firewall" soll untergraben werden

Zurzeit würde noch abgewogen werden, ob die USA diplomatische Konsequenzen setzen möchte oder gar zu aggressiveren Mitteln greifen wolle. Ein Angriff auf Chinas "Great Firewall" wäre so ein möglicher Gegenschlag, um die chinesische Regierung zu blamieren. Auf jeden Fall wolle Obama den Cyberangriff nicht ohne Konsequenzen belassen.

Hochbrisante Daten entwendet

Bei der Hackerattacke wurden zum Teil brisante Informationen entwendet. Mit diesen sei es etwa möglich US-Spione zu enttarnen. Dies wollen die USA auf jeden Fall verhindern. Offiziell wurde übrigens noch nicht bestätigt, wer hinter dem Angriff stehen soll. Hinter hervorgehaltener Hand war jedoch China schnell als Übeltäter gefunden worden. (dk, 01.08.2015)

  • US-Präsident Barack Obama will Rache für eine großangelegte Cyberattacke auf die Personalverwaltung der US-Regierung.
    foto: apa/reynolds

    US-Präsident Barack Obama will Rache für eine großangelegte Cyberattacke auf die Personalverwaltung der US-Regierung.

Share if you care.