Tinder oder wie man in Wien zu Tiroler Speck kommt

2. August 2015, 09:00
26 Postings

Ein Dating-Marathon durch Europa füllt ein Buch

Die mobile Dating-App Tinder erleichtert der Generation Facebook, Menschen in der Umgebung kennenzulernen. Der passende Deckel für den Topf heißt "Match". Wer nicht gefällt, kann weggewischt werden. Wie die Dates ablaufen, beschreibt ein Journalist im Buch "Social Bettwork", das er unter dem Pseudonym Jonas Grünanger veröffentlicht hat. Der Autor hat einen Dating-Marathon durch Europa absolviert.

72 Stunden war er in Wien, lernte sechs Frauen kennen: "Alle klug, alle open minded." Resümee: "Für Spaß zu zweit brauchst du hier mehr Zeit." Von einer Künstlerin gab es eine Kiefermassage – und ein Geschenk. "Jedes Date ist eine Wundertüte. "In Wien war darin ein halbes Kilo Tiroler Speck. (sb, 2.8.2015)

  • "Social Bettwork" beschreibt Rendezvous in Zeiten von sozialen Netzwerken.
    foto: verlag

    "Social Bettwork" beschreibt Rendezvous in Zeiten von sozialen Netzwerken.

Share if you care.