Titelverteidiger sagt ab, Thiem Nummer eins

31. Juli 2015, 16:19
30 Postings

Belgier Goffin zieht Stunden vor der Auslosung zurück – Thiem nun erstmals auf Tour Nummer eins

Kitzbühel – Gerald Melzer hat am Freitag die dritte, noch zu vergebende Wildcard erhalten und ist schon der fünfte Österreicher im Hauptbewerb des Generali Open in Kitzbühel. Einen Dämpfer erhielten die Veranstalter des zweitgrößten Tennis-Turniers der Alpenrepublik jedoch wenige Stunden vor der abendlichen Auslosung: Der topgesetzte Titelverteidiger David Goffin sagte aus persönlichen Gründen ab.

"Wir sind natürlich enttäuscht, dass ein Spieler, der in Kitzbühel schon gewonnen hat, am Tag der Auslosung absagt. Der Zeitpunkt ist denkbar ungünstig, denn am Freitag hat man keine Chance mehr, Ersatz zu finden. Die Regelung der ATP, wonach Spieler zweimal im Jahr auch noch so kurzfristig und ohne nennenswerten Grund zurückziehen können, stößt bei uns auf Unverständnis und ist schlecht für die Veranstalter, die Fans und den Tennissport", ärgerte sich Turnierdirektor Alexander Antonitsch über den Ausfall.

Goffin selbst ließ ausrichten, dass ihm die Entscheidung sehr schwer gefallen sei, "aber aufgrund des Davis Cups ist mein Plan etwas durcheinandergeraten. Kitzbühel wird für mich immer ein besonderes Turnier sein und ich werde alles daran setzen, im nächsten Jahr wieder zu spielen."

Damit wird Vorjahresfinalist Dominic Thiem zur neuen Nummer eins des ATP-250-Turniers in der Gamsstadt. Nach dem ersten Viertelfinale auf der ATP-Tour und dem ersten Endspiel auf der Tour ist Thiem nun in Kitzbühel auch erstmals bei einem Tour-Turnier topgesetzt.

Dabei bekommt er es in seinem ersten Match möglicherweise erneut mit Andreas Haider-Maurer zu tun. Thiem hat bei der Auslosung am Freitagabend nach einem Freilos den Sieger aus Haider-Maurer gegen Joao Souza (BRA) erhalten.

Ein Duell der österreichischen Nummern eins und zwei hatte es zuletzt erst in Umag gegeben, als Haider-Maurer aber wegen Erschöpfung hatte aufgeben müssen.

Die drei mit Wildcards versehenen Österreicher haben zumindest keine gesetzten Gegner erhalten: Jürgen Melzer trifft auf den spanischen Sandplatz-Spezialisten Daniel Gimeno-Traver, sein jüngerer Bruder Gerald Melzer trifft auf einen Qualifikanten und Dennis Novak bekommt es mit dem Neo-Briten Aljaz Bedene zu tun. Ein Erstrunden-Schlager ist das Duell zwischen dem als Nummer fünf gesetzten Juan Monaco (ARG) und dem zweifachen Kitz-Sieger Robin Haase (NED). (APA, 31.7.2015)

Share if you care.