Russland-Embargo: EU-Hilfe für Obstbauern verlängert

30. Juli 2015, 13:07
65 Postings

Die wegen des russischen Importstopps eingeführten Hilfen werden bis zum Juni 2016 verlängert, auch Milchbauern erhalten Unterstützung

Brüssel – Die Europäische Union will die vom russischen Importstopp gebeutelten Obst- und Gemüsebauern länger unterstützen als ursprünglich geplant. Das Programm zur Stützung der Preise werde bis Juni 2016 verlängert, teilte die EU-Kommission am Donnerstag in Brüssel mit. Ursprünglich sollte es zur Jahreshälfte 2015 auslaufen.

Auch für den Milchsektor wird die Preis-Intervention und die private Lagerhaltung für Butter und Milchpulver verlängert – von Ende September des Jahres bis Ende Februar 2016.

EU-Landwirtschaftskommissar Phil Hogan verwies auf die Solidarität der Europäischen Union gegenüber den am meisten durch das russische Importverbot betroffenen Bauern. Damit würden auch die Auswirkungen dieses Importverbots gemildert. Nun bedürfe es auch eines Sicherheitsnetzes, um die Produzenten zu schützen.

Moskau hatte als Reaktion auf die EU-Sanktionen wegen der Ukraine-Krise im Vorjahr den Import vieler Lebensmittel beschränkt. Das normalerweise nach Russland exportierte Obst und Gemüse überschwemmte daraufhin den europäischen Markt und drohte, den Bauern die Preise zu verderben. Mit dem EU-Programm wird Ware vom Markt genommen, um das Angebot zu verknappen. (APA, 30.7.2015)

  • Die EU greift Bauern weiterhin unter die Arme und nimmt Obst und Gemüse vom Markt, um die Preise zu erhöhen.
    foto: robert newald

    Die EU greift Bauern weiterhin unter die Arme und nimmt Obst und Gemüse vom Markt, um die Preise zu erhöhen.

Share if you care.