Chefinnen nur im Mittelstand keine Ausnahme

30. Juli 2015, 12:20
2 Postings

Jedes fünfte kleinere oder mittlere Unternehmen wird in Deutschland von einer Frau geführt. Allerdings setzt sich dieser Trend bei Großunternehmen nicht durch

Frauen sind in deutschen Führungsetagen des Mittelstands keine Ausnahme mehr. Das geht aus einer Untersuchung der KfW, Deutschlands größter Förderbank, hervor. Demnach wird etwa jedes fünfte kleinere oder mittlere Unternehmen in Deutschland von einer Chefin geführt. "Dennoch gibt es noch einigen Aufholbedarf", analysiert KfW-Chefvolkswirt Jörg Zeuner. Denn bei etwa hundert börsennotierten Großkonzernen liegt der Anteil von Managerinnen im Vorstand derzeit lediglich bei 4,8 Prozent – mit rückläufiger Tendenz.

Gesicht des Mittelstands

Durch die steigende Zahl von Existenzgründungen durch Frauen ist Zeuner jedoch zuversichtlich, dass der Anteil der Chefinnen zumindest im Mittelstand weiter steigt. "Das Gesicht des Mittelstands wird weiblicher". Rund 700.000 von insgesamt 3,6 Millionen mittelständischen Firmen werden der Studie zufolge in Deutschland von Frauen geführt. Sie beschäftigten im vergangenen Jahr etwa vier Millionen MitarbeiterInnen, bildeten 112.000 junge Menschen aus und investierten 15 Milliarden Euro in Anlagen und Bauten. Da es sich dabei aber vorrangig um kleinere Dienstleistungsfirmen handelt, sei die wirtschaftliche Bedeutung zwar beachtlich, aber unterproportional.

Männerdomäne bei Großunternehmen

Nach wie vor besetzen Männer in größeren Unternehmen meistens den Chefposten. Denn je größer und umsatzstärker Unternehmen sind, desto eher werden sie der Studie zufolge von Männern gelenkt. Bis zu einem Jahresumsatz von einer Million Euro liegen Firmen noch zu 20 Prozent in weiblicher Hand. Bei einem Erlös von mehr als 50 Millionen Euro sinkt der Frauenanteil allerdings rapide auf fünf Prozent. Auffallend ist, dass Frauen vorrangig Firmen im Dienstleistungssektor führen. Fast 60 Prozent der von Frauen geführten Unternehmen entfallen auf Dienstleistungen, wie Pflege, Anwaltskanzleien oder PR-Büros. Unternehmen aus diesen Branchen haben in der Regel weniger Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen und erzielen geringere Umsätze als Firmen aus Bau, Handel und Industrie.

Generationenwechsel begünstigt Frauen

Dem jüngsten KfW-Gründungsmonitor zufolge gingen in Deutschland zuletzt 43 Prozent der Neugründungen auf Frauen zurück. In Zukunft dürften dadurch mehr Managerinnen an der Spitze kleiner und mittelständischer Firmen stehen. (red, 30.7.2015)

Link zur Studie

  • In Deutschland führen Frauen vor allem Firmen im Dienstleistungssektor
    foto: apa/dpa/jan-philipp strobel

    In Deutschland führen Frauen vor allem Firmen im Dienstleistungssektor

Share if you care.