Absetzbarkeit für Spenden an große Kulturinstitutionen geplant

30. Juli 2015, 11:33
7 Postings

Novelle zum Einkommensteuergesetz könnte zu Jahresbeginn in Kraft treten

Wien – Künftig sollen Spenden an "bestimmte große Institutionen" im Kulturbereich steuerlich absetzbar sein. Eine entsprechende Novelle zu Paragraf 4a des Einkommensteuergesetzes kündigt Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ) in einem Interview mit den "Salzburger Nachrichten" (Donnerstag-Ausgabe) an.

Dies könne, "wenn die Verhandlungen mit unserem Koalitionspartner so vielversprechend weitergehen wie bisher", ebenso mit 1. Jänner 2016 in Kraft treten wie das im Rahmen des geplanten Gemeinnützigkeitspakets vorgesehene Institut für Kunst-und Kulturförderung. Über das Institut kann man künftig steuerbegünstigt entweder gezielt bestimmte Kulturinitiativen unterstützen oder der Kultur global Geld zugutekommen, über dessen Verwendung dann ein Beirat entscheidet.

Weitere wichtige kulturpolitische Herbst-Termine laut Ostermayer: Am 1. September soll das neue Bundestheater-Gesetz in Kraft treten, kurz darauf sollen die Aufsichtsräte neu besetzt und der Chefposten der Bundestheater-Holding per 1. Jänner 2016 neu ausgeschrieben werden. Bis 22. September soll das Expertengremium um Zeithistoriker Oliver Rathkolb das Konzept für das in der Neuen Burg geplante "Haus der Geschichte" vorlegen. (APA, 30.7.2015)

Share if you care.