"Horizont", "Bestseller": Sebastian Loudon verlässt Manstein Verlag

30. Juli 2015, 11:14
4 Postings

War insgesamt 13 Jahre beim Manstein Verlag, zuletzt als Verlagsleiter

Wien – Sebastian Loudon verlässt den Manstein Verlag mit 1. September 2015. Das gab das Unternehmen in einer Aussendung bekannt.

Loudon (41) verantwortet seit Februar 2008 die Chefredaktion der Branchenmagazine "Horizont", "bestseller" und von "Horizont online". Im Jahr 2012 übernahm er die Herausgeberschaft, 2013 dann die Funktion des Verlagsleiters.

Interimistisch wird Birgit Schaller die Chefredaktion von "Horizont" übernehmen, heißt es. Weil im November 2014 "Horizont"-Chefredakteur Rainer Seebacher das Magazin verließ, stand Loudon wieder an der Spitze der Redaktion – mit Schaller als Stellvertreterin.

Manstein

Hans-Jörgen Manstein, Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender des Verlages, in der Aussendung: "Wie alle Medienunternehmen befindet sich auch der Manstein Verlag in einer Phase des Umbruchs. Wir arbeiten konsequent daran, dieses Haus und seine Medien zukunftsfit zu machen. Ich bedaure, dass uns Sebastian Loudon nicht weiter auf diesem Weg begleiten wird und danke ihm von Herzen für seinen Einsatz und seine Loyalität über all die Jahre."

Loudon

Loudon zu seinem Ausscheiden: "Ich durfte insgesamt 13 spannende Jahre im Manstein Verlag erleben. In den Boomjahren der späten Neunzigerjahre lernte ich als Praktikant die Redaktion kennen, als Redakteur das Schreiben und als Chef vom Dienst das Blatt machen. Nach meiner Rückkehr – von sechsjähriger Manstein-Pause – lernte ich, was es heißt kreative Menschen zu führen, Publikationen zu positionieren, einen Kongress wie die Medientage neu auszurichten, den kaufmännischen Erfolg oder Misserfolg zu verantworten und eine Antwort auf die große digitale Frage zu suchen. Vielleicht muss man wirklich aufhören, wenn's am schönsten ist." (red, 30.7.2015)

  • Sebastian Loudon und der Manstein Verlag gehen getrennte Wege.
    foto: karl michalski

    Sebastian Loudon und der Manstein Verlag gehen getrennte Wege.

Share if you care.