Milizen werden in Jemens Regierungstruppen aufgenommen

29. Juli 2015, 20:44
6 Postings

IS-Terroristen bekennen sich zu Anschlag mit vier Toten in Sanaa

Aden – In die jemenitischen Regierungstruppen werden Milizen aufgenommen, die an ihrer Seite gegen die schiitischen Houthi-Rebellen kämpfen. Der Oberste Verteidigungsrat der jemenitischen Exil-Regierung beschloss dies am Dienstag in Saudi-Arabien, wie die regierungstreue Nachrichtenagentur Saba berichtete.

Bei dem Treffen unter Vorsitz von Exil-Präsident Abd-Rabbu Mansour Hadi sei der "mutige Beitrag zur Verteidigung der Heimat" durch die Milizen des sogenannten Volkswiderstandes gewürdigt worden, einem Zusammenschluss von für Autonomie kämpfenden Gruppen aus dem Süden.

Luftangriffe

Die Kämpfe in dem Land dauerten indes rund um die Hafenstadt Aden im Süden an. Sunnitische Regierungstruppen konnten dort schiitische Rebellen weiter zurückdrängen, nachdem diese die Stadt bereits aufgeben mussten. Auch die von Saudi-Arabien geführte Koalition unterstützte die Regierungstruppen erneut mit Luftangriffen. Nach Angaben aus Militärkreisen kamen aufseiten der schiitischen Rebellen zwölf Menschen ums Leben, auf der Gegenseite drei.

In der Hauptstadt Sanaa, die von den Rebellen gehalten wird, starben laut Augenzeugen und Ärzten zudem vier Menschen bei einem Autobombenanschlag, zu dem sich die Jihadistenorganisation "Islamischer Staat" (IS) bekannte. Der Anschlag ereignete sich in der Nähe einer schiitischen Moschee. (APA, 29.7.2015)

Share if you care.