Jüdische Extremisten verübten Brandanschlag auf Kirche

29. Juli 2015, 17:15
101 Postings

"Nur wer gegen das Christentum kämpft, darf sich Jude nennen"

Tel Aviv – Der Brandanschlag auf die sogenannte Brotvermehrungskirche in Tabgha ist israelischen Sicherheitsbehörden zufolge aufgeklärt. Fünf Jugendliche und junge Erwachsene seien in Zusammenhang mit dem Fall festgenommen worden, hieß es am Mittwoch nach Aufhebung einer Nachrichtensperre.

Einer Mitteilung der Behörden zufolge gehören die Verdächtigen einer radikalen Siedlerbewegung an. Zwei von ihnen wurden am Mittwoch offiziell angeklagt.

Biblische Massenausspeisung

Die Brotvermehrungskirche liegt am See Genezareth und erinnert an ein biblisches Wunder: Laut Überlieferung soll Jesus Christus hier 5.000 Menschen mit nur zwei Fischen und einem Brot satt gemacht haben. Sie ist ein wichtiges Ziel für Israel-Pilger. Im Juni waren Dach und Fußboden der Kirche bei einem Brandanschlag schwer beschädigt worden.

Die Verdächtigen sollen zu einer Gruppierung gehören, die bereits mehrere Anschläge verübt und zu Angriffen auf christliche Einrichtungen aufgerufen haben soll. Die Mitteilung zitierte auch aus einem Online-Eintrag der Führungsfigur der Gruppe. Dort hieß es demnach: "Nur wer Götzendienst ablehnt und gegen das Christentum kämpft und danach strebt, Kirchen aus dem Heiligen Land zu verbannen – nur der darf sich Jude nennen." (APA, 29.7.2015)

  • Die Brandstifter hinterließen Haßparolen.
    foto: apa/epa/safadi

    Die Brandstifter hinterließen Haßparolen.

Share if you care.