Taliban-Chef Mullah Omar tot

29. Juli 2015, 16:02
138 Postings

Die BBC zitiert afghanische Offizielle, wonach der Anführer der afghanischen Taliban tot sei. Talibansprecher kündigt Stellungnahme an

Kabul/Islamabad/Neu-Delhi – Zehn Millionen US-Dollar Kopfgeld hatten die USA auf ihn ausgesetzt. Doch am Ende war es angeblich nicht eine Kugel oder US-Drohne, die ihn tötete, sondern die Schwindsucht. Am Mittwoch sprach Afghanistans Regierung aus, was seit langem gemunkelt wird: Der gefürchtete Taliban-Chef Mullah Mohammed Omar soll tot sein – und das schon seit Jahren. "Wir sind dabei, die Berichte zu prüfen", sagte ein Sprecher von Präsident Ashraf Ghani.

Laut der pakistanischen Zeitung Express Tribune bestätigten auch Taliban-Insider Omars Tod. "Mullah Omar starb vor zwei Jahren und vier Monaten an Tuberkulose", zitierte die Zeitung einen ungenannten Ex-Taliban-Minister. "Er wurde auf der afghanischen Seite der Grenze begraben." Dagegen soll ein anderer Taliban-Sprecher seinen Tod demen- tiert haben. Auch pakistanische Sicherheitskreise sprachen von "Spekulation".

Brisanter Zeitpunkt

Der Zeitpunkt der Nachricht ist brisant. In zwei Tagen wollten sich Afghanistans Regierung und die Spitze der Taliban erneut im pakistanischen Ausflugsort Murree nahe Islamabad zu Friedensgesprächen treffen. Der Tod Omars könnte die Verhandlungen verkomplizieren, da den Taliban damit eine anerkannte Führungsfigur fehlt, die sich hinter die Gespräche stellt.

Der einäugige Omar, der von 1996 bis 2001 faktisch Staatschef des Islamischen Emirats Afghanistan war, galt als Führer der afghanischen Taliban, obwohl er seit Jahren nicht mehr gesichtet wurde. Die Chefetage der afghanischen Taliban und Omar waren nach ihrem Sturz 2001 über die Grenze nach Pakistan geflüchtet, das ihnen bis heute Zuflucht gewährt und sie auch kontrollieren soll.

Sorge ums Fußvolk

Die Taliban-Führung wollte sich angeblich noch am Mittwoch offiziell zu den Berichten äußern. Vor allem unter den Fußsoldaten der Taliban, die in Afghanistan kämpfen, könnte ein solches falsches Spiel ihrer Spitze für Unmut sorgen.

Omar wurde 1960 als Sohn eines paschtunischen Bauern in einem Dorf bei Kandahar geboren. 1979 verdingte er sich als Dorfmullah, bevor er von 1989 bis 1992 gegen die von Moskau gestützte Regierung von Najibullaah kämpfte. Dabei wurde er viermal verwundet, ein Schrapnell zerstörte sein rechtes Auge. Ihm wird die Gründung der Taliban zugeschrieben, die 1996 Kabul eroberten und ihre Schreckensherrschaft errichteten. (Christine Möllhoff, 29.7.2015)

  • Auch das von Mullah Omar erhältliche undatierte Foto ist eher eine Phantomzeichnung als ein Porträtbild.
    foto: epa/handout

    Auch das von Mullah Omar erhältliche undatierte Foto ist eher eine Phantomzeichnung als ein Porträtbild.

Share if you care.