Nintendo: Quartalsgewinn dank schwachem Yen und "Splatoon"

29. Juli 2015, 11:44
6 Postings

Shooter "Splatoon" 1,6 Millionen Mal verkauft

Der japanische Spiele-Spezialist Nintendo hat mithilfe des schwachen Yen und des neuen Spiels "Splatoon" einen überraschenden Quartalsgewinn eingefahren. Es gab einen Gewinn von knapp 8,23 Mrd. Yen (60,3 Mio. Euro), während Analysten eher mit einem kleinen Minus gerechnet hatten. Im Vorjahresquartal hatte Nintendo noch einen Verlust von rund 9,9 Mrd. Yen verbucht.

Umsatz angestiegen

Der Umsatz in dem Ende Juni abgeschlossenen ersten Geschäftsquartal stieg um gut ein Fünftel auf 90,2 Mrd. Yen, wie Nintendo am Mittwoch mitteilte. Von der Spielekonsole Wii U wurden 470.000 Geräte abgesetzt – um rund 40.000 weniger als ein Jahr zuvor. Das neue Game "Splatoon", ein buntes Paintball-Kampfspiel, verkaufte sich 1,6 Millionen Mal und machte damit rund ein Drittel der Wii-U-Softwareverkäufe aus. (APA/dpa, 29.7.2015)

Share if you care.