Horror-Klassiker "Nosferatu" soll neu verfilmt werden

29. Juli 2015, 11:41
30 Postings

Jennifer Lawrence könnte mit Richard Linklater drehen – Matt Damon und Tommy Lee Jones in "Bourne"-Fortsetzung – Diane Keaton in Serie "Der junge Papst"

Los Angeles – Hollywood will den Stummfilm-Klassiker "Nosferatu" neu verfilmen. Wie die US-Branchenblätter "Variety" und "Deadline.com" berichten, hat die Produktionsfirma Studio 8 den US-Autor und Regisseur Robert Eggers ("The Witch") mit dem Remake des Vampir-Horrorfilms beauftragt.

Vorlage ist die legendäre Stummfilmfassung "Nosferatu, eine Symphonie des Grauens" (1922) von Friedrich Wilhelm Murnau (1888-1931), der die Geschichte des Vampirs Graf Orlok erzählt. Werner Herzog drehte 1979 "Nosferatu: Phantom der Nacht" mit Klaus Kinski in der Rolle des Blutsaugers.

Jennifer Lawrence könnte mit Richard Linklater drehen

Hollywood-Star Jennifer Lawrence (24) könnte bald für "Boyhood"-Regisseur Richard Linklater (54) vor der Kamera stehen. Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, will das Sony-Filmstudio den Regisseur für die romantische Komödie "The Rosie Project" (dt.: "Das Rosie-Projekt") gewinnen. Der geplante Film beruht auf dem Roman des australischen Autors Graeme Simsion.

In "Das Rosie-Projekt" versucht ein attraktiver Genetiker, mit einer wissenschaftlichen Methode eine Frau zu finden. Doch dann durchkreuzt die chaotische Rosie (Lawrence) seine Pläne. Über den männlichen Hauptdarsteller wurde noch nichts bekannt. Lawrence kehrt im November mit dem "Tribute von Panem"-Finale "Mockingjay Teil 2" in die Kinos zurück und ist Anfang 2016 in David O. Russells Biopic "Joy" zu sehen. Linklaters neuer Film, die Baseball-Komödie "Everybody Wants Some", soll im April 2016 in den US-Kinos anlaufen.

Damon und Jones in "Bourne"-Fortsetzung

Für Oscar-Preisträger Matt Damon (44) ist es das vierte Mal, sein Kollege Tommy Lee Jones (68) ist neu dabei: Die beiden Hollywood-Stars werden zusammen in einer Fortsetzung des "Bourne"- Agententhrillers zu sehen sein. Wie "Hollywood Reporter" und "Variety" berichten, ist Paul Greengrass als Regisseur an Bord.

Alicia Vikander und Julia Stiles spielen ebenfalls mit. Der Inhalt des noch titellosen Films, der im Juli 2016 in die Kinos kommen soll, ist unter Verschluss. Die Serie um den Auftragskiller Jason Bourne ist eine der erfolgreichsten Filmreihen der vergangenen Jahrzehnte. Die Filme basieren auf einer Thrillerbuchreihe von Robert Ludlum.

Den bisher letzten Film, "Das Bourne Vermächtnis" (2012), inszenierte Tony Gilroy, erstmals mit Jeremy Renner als neuer Held der Serie. Dreimal spielte Damon ab 2002 in der "Bourne"-Reihe einen unter Amnesie leidenden Auftragskiller der CIA. Nach dem Erfolg des ersten Teiles ("Die Bourne Identität") gab es zwei Fortsetzungen: "Die Bourne Verschwörung" (2004) und "Das Bourne Ultimatum" (2007).

Diane Keaton in Sorrentinos Serie "Der junge Papst"

Oscarpreisträgerin Diane Keaton (69, "Was das Herz begehrt") übernimmt eine Hauptrolle in Paolo Sorrentinos Miniserie "Il giovane papa" ("Der junge Papst"). Die US-Schauspielerin wird an der Seite von Jude Law (42), der die Rolle des fiktiven Pius XIII übernimmt, als Schwester Mary, eine im Vatikan lebende Nonne aus den USA, zu sehen sein, wie Sky am Dienstag in einer Aussendung mitteilte.

Die Dreharbeiten für die achtteilige Dramaserie über den fiktiven erzkonservativen Lenny Belardo, der der erste Papst mit italienisch-amerikanischen Wurzeln wird, beginnen diese Woche. Regie bei den jeweils 50-minütigen Folgen führt der italienische Regisseur Paolo Sorrentino, der 2013 für "La Grande Bellezza – Die große Schönheit" mit dem Oscar für den besten fremdsprachigen Film ausgezeichnet wurde. Die Serie ist eine Gemeinschaftsproduktion von Sky, HBO und Canal+; ein Ausstrahlungsdatum ist noch nicht bekannt.

Action-Rolle für Morgan Freeman

Oscar-Preisträger Morgan Freeman ("Million Dollar Baby") hat mit 78 Jahren eine Rolle in einem Action-Film angenommen. Dem Kinoportal "Deadline.com" zufolge ist er in dem geplanten Film "Down to a Sunless Sea" dabei. Das Projekt wird mit Wolfgang Petersens Actionfilm "Air Force One" aus dem Jahr 1997 verglichen.

Das Studio Focus Features hat sich demnach das Drehbuch von David Gleeson ("Cowboys & Angels") gesichert. Als Produzenten sind Bruce Cohen ("Silver Linings", "American Beauty") und Freeman an Bord. Freeman war zuletzt in den Filmen "Ted 2" und "Lucy" auf der Leinwand zu sehen. Im kommenden Februar kehrt er in dem Actionwerk "London Has Fallen" an der Seite von Gerard Butler ins Kino zurück.

Rachel McAdams: Hauptrolle in "Doctor Strange"

Die Produzenten der Comic-Verfilmung "Doctor Strange" scheinen ein Faible für Schauspieler aus Sherlock Holmes-Verfilmungen zu haben: Wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtet, dürfte Rachel McAdams (36) – bekannt aus den letzten beiden Hollywood-Aufgüssen des "Sherlock Holmes"-Stoffes – neben dem britischen "Sherlock"-Serienstar Benedict Cumberbatch die weibliche Hauptrolle übernehmen.

Die aus den 60er-Jahren stammende Comic-Geschichte dreht sich um den Neurochirurgen Stephen Strange, der mit magischen Kräften gegen Feinde kämpft. Scott Derrickson ("Erlöse uns von dem Bösen") ist als Regisseur an Bord. Mit Tilda Swinton und Chiwetel Ejiofor kann die Produktion mit weiteren bekannten Namen aufwarten. Der Film soll im Sommer 2016 in die Kinos kommen.

Disneys "Bob the Musical" kommt in die Gänge

Das Disney Studio will das lange geplante Filmmusical "Bob the Musical" mit prominenten Akteuren auf die Leinwand bringen. Dem "Hollywood Reporter" zufolge soll Pulitzer-Preisträger Michael Chabon als Autor an der Komödie mitwirken. Chabon wurde 2001 für seinen Roman "The Amazing Adventures of Kavalier & Clay" mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet und schrieb u.a. am Drehbuch zu "Spider-Man 2" mit.

"Bob the Musical" dreht sich um einen Mann, der nach einer Kopfverletzung plötzlich die inneren Stimmen und Lieder im Herzen seiner Mitmenschen hören kann. Als Regisseur ist Oscar-Preisträger Michel Hazanavicius ("The Artist") an Bord. Songschreiber Bret McKenzie, der mit dem Lied "Man or Muppet" einen Oscar holte, soll für Disney die Musik schreiben. Tom Cruise habe Interesse an der Hauptrolle bekundet, heißt es. (APA, 29.7.2015)

  • Nach der Version von Werner Herzog im Jahr 1979 (mit Klaus Kinski in der Hauptrolle) ist nun eine Hollywood-Neuverfilmung von "Nosferatu" unter der Regie von Robert Eggers geplant.
    foto: arthaus

    Nach der Version von Werner Herzog im Jahr 1979 (mit Klaus Kinski in der Hauptrolle) ist nun eine Hollywood-Neuverfilmung von "Nosferatu" unter der Regie von Robert Eggers geplant.

Share if you care.