Erdbeben erschütterte Kolumbien und Panama

29. Juli 2015, 06:21
posten

Mauern und Dächer eingestürzt, aber keine Verletzte

Bogota – Ein Erdbeben hat die Grenzregion zwischen Kolumbien und Panama erschüttert. Das Zentrum des Bebens der Stärke 6,1 lag etwa 37 Kilometer nordwestlich der Ortschaft Unguia im kolumbianischen Department Choco in weniger als 30 Kilometern Tiefe, wie die Erdbebenwarte am Dienstagabend (Ortszeit) mitteilte.

In Unguia seien Mauern und Dächer eingestürzt, sagte Bürgermeister Víctor Gómez. Menschen seien nicht verletzt worden. In den Nachbargemeinden Santa María und Gilgal sei der Strom ausgefallen.

Der Erdstoß war auch in den kolumbianischen Departments Antioquia, Cordoba, Caldas, Quindio und Risaralda im Nordwesten und Zentrum des Landes sowie in hohen Gebäuden der Hauptstadt Bogota zu spüren. In der panamaischen Provinz Darien wurde das Beben ebenfalls registriert. (APA, 29.7.2015)

Share if you care.