Anwältin fordert Freispruch für US-Reporter im Iran

28. Juli 2015, 12:00
posten

Noch kein Datum für vierten Prozesstermin

Teheran – Die Anwältin des seit über einem Jahr im Iran wegen Spionage inhaftierten US-Reporters Jason Rezaian hat einen Freispruch für ihren Mandanten gefordert. "Es gibt für die Anschuldigungen gegen meinen Mandanten keinerlei Beweise und er sollte daher, auch mit Blick auf die Atomeinigung mit dem Westen in Wien, freigesprochen werden", sagte Lejla Ahsan am Dienstag.

Kein genaues Datum

Ihrer Einschätzung nach wird der nächste Prozess der letzte im Fall des Iran-Korrespondenten der "Washington Post" sein. Ein genaues Datum für den vierten Prozess stehe aber noch nicht fest, sagte Ahsan der Nachrichtenagentur Tasnim.

Spionage-Vorwürfe

Rezaian soll über eine US-Journalistin Insider-Informationen ans Weiße Haus weitergeleitet haben. Der 39-Jährige bestreitet dies. Er sei im Iran lediglich seiner journalistischen Arbeit nachgegangen. Die US-Regierung hat die Anklagen als absurd zurückgewiesen und die sofortige Freilassung Rezaians gefordert. (APA/dpa, 28.7.2015)

  • Jason Rezaian, 11.April 2013.

    Jason Rezaian, 11.April 2013.

Share if you care.