Tiroler FPÖ dementiert 100 ausgeschlossene Mitglieder

28. Juli 2015, 10:56
10 Postings

Der Chef der FPÖ droht Salzburger Ex-FPÖler Schell mit Klage, sollte er Aussagen nicht widerrufen

Innsbruck – Die Auseinandersetzungen der FPÖ mit ihrem früheren Salzburg-Chef Karl Schnell gehen weiter.

Widerruf gefordert

Der Tiroler FP-Landesparteiobmann Markus Abwerzger drohte Schnell am Dienstag mit rechtlichen Schritten, sollte dieser angebliche Aussagen über den Rausschmiss von 100 Parteimitgliedern in Tirol nicht rückgängig machen.

Heinz Christian Strache habe in Tirol nicht 100 Leute aus der Partei geworfen, widersprach Abwerzger Aussagen Schnells in der Kronenzeitung (Montagausgabe). "Dies entspricht nicht den Tatsachen, es wurde niemand von HC Strache in Tirol aus der Partei geworfen", betonte Abwerzger in einer Aussendung: "Schnell sagt wissentlich die Unwahrheit, dies kann ich mir nicht gefallen lassen".

In Salzburg hat sich die Landes-FPÖ gespalten, nachdem ein Streit unter Funktionären ausgebrochen war. (red, APA, 28.7.2015)

Share if you care.