Kopf des Tages: Delia Velculescu

27. Juli 2015, 18:12
91 Postings

Hart, aber herzlich in den Athen-Marathon: Die neue Chefin der IWF-Mission für Griechenland

Nach zwölf Jahren Erfahrung im Internationalen Währungsfonds (IWF) ist die 40-jährige Ökonomin Delia Velculescu vergangene Woche zur neuen Chefin der IWF-Mission für Griechenland ernannt worden. Mit der Verhandlung des dritten Rettungsprogramms für Griechenland übernimmt sie neben den drei anderen Gläubigervertretern (EU, EZB und Eurorettungsfonds ESM) die in der internationalen Finanzwelt derzeit wohl schwierigste Aufgabe.

Velculescu ersetzt den wegen seiner angeblichen Unnachgiebigkeit unbeliebten Rishi Goyal als Lokomotive der noch unbeliebteren Gläubigerdelegation, die Griechenland mit einem Hilfspaket von 86 Milliarden Euro in der Währungsunion halten soll. In sie wird die Hoffnung gesetzt, der Griechenlandmission ein neues Gesicht und den Verhandlungen einen neuen Stil zu verpassen. Gleichzeitig soll sie harte Reformen bei jener Regierung durchsetzen, die zuletzt eher unfreiwillig mit internationalen Partnern kooperiert und die bei den Wahlen versprochen hatte, die Troika des Landes zu verweisen.

Aus Sicht des IWF, dessen 16-Milliarden-Kredit im März 2016 ausläuft, soll Velculescu nun entscheiden, ob das Land überhaupt kreditwürdig ist.

Die gleich nach ihrem Schulabschluss in die USA ausgewanderte Rumänin war in den vergangenen Jahren Teil des Verhandlungsteams und hat 2009 eine Studie über Griechenlands finanzieller Situation mitherausgegeben. Als Leiterin der IWF-Delegation in Zypern fuhr sie einen dezidierten Privatisierungskurs. Auch in Slowenien setzte Velculescu als IWF-Verhandlerin auf Privatisierungsmaßnahmen.

Dies brachte ihr in der zyprischen Presse Anerkennung für ihre angebliche Verhandlungsstärke ein – aber auch den Ruf als Vertreterin des "ultra-neoliberalen" Trends innerhalb des IWF. Sie wurde in Anspielung auf ihre rumänische Herkunft und auf Fürst Dracula unter dem Alias "Frau Draculescu" bekannt. Auf die Frage, wann man in Zypern wieder auf Wohlstand hoffen könne, antwortete sie unverblümt: "Es ist kein Sprint, sondern ein Marathon."

Velculescu ist mit dem ebenfalls aus Rumänien stammenden US-amerikanischen Onkologen Victor Velculescu verheiratet, dem 2012 für seine Forschung im Bereich der Genetik Chancen auf einen Nobelpreis zugesprochen wurden. Das Paar lebt gemeinsam in der Stadt Baltimore an der Ostküste der USA und hat drei Kinder. (Laura Balomiri, 27.7.2015)

  • Delia Velculescu, neue Chefin der  IWF-Delegation in Athen.
    foto: epa

    Delia Velculescu, neue Chefin der IWF-Delegation in Athen.

Share if you care.