Pühringer: Zelte für Asylwerber in Thalham sind geräumt

27. Juli 2015, 15:31
7 Postings

Landeshauptmann: "Herunterfahren der Belegung nur in Etappen"

Asyl/Migration/Oberösterreich – Die Zelte auf dem Gelände des Erstaufnahmezentrums in Thalham im Attergau sind leer, sie werden abgebaut. Auch in Linz werde die Räumung der Zeltstadt auf dem Polizeisportplatzgelände Ende dieser Woche abgeschlossen sein. Das teilte Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) Montagmittag auf einer Pressekonferenz in Linz mit.

Am Nachmittag stand im Innenministeriums ein Treffen mit dem Bürgermeister der für Thalham zuständigen Gemeinde St. Georgen, Ferdinand Aigner (ÖVP), auf dem Programm. Es sollte die Zukunft der Einrichtung erörtert werden.

Nur Dublin-Fälle nach Thalham

Laut Innenministerium werden in den Attergau nur mehr Dublin-Fälle überstellt, die rund ein Viertel der Flüchtlinge ausmachen. Damit würde sich die Zahl der Aufgenommenen automatisch reduzieren. Doch "ein Herunterfahren der Belegung ist nur in Etappen möglich", glaubt Pühringer.

Er will noch am Montagabend nach Aigners Rückkehr aus Wien mit diesem über die Situation in Thalham sprechen. Nach wie vor droht die Gemeinde mit einer Blockade der Westautobahn am 8. August, wenn sich bis dahin nichts Gravierendes verbessert habe.

Fix ist indes, dass in Oberösterreich 300 Flüchtlinge an drei Standorten in Containerdörfern untergebracht werden. 100 Personen sollen ab Mitte August in die Kaserne Hörsching (Bezirk Linz-Land) kommen, bestätigte der Landeshauptmann. Die weiteren Standorte sind Straßenmeistereien in Mondsee (Bezirk Vöcklabruck) und Ohlsdorf (Bezirk Gmunden). Je 76 Container – 38 ergeben eine Wohneinheit für 50 Personen – sollen an den Orten aufgebaut werden. (APA, 27.7.2015)

Share if you care.