Teva spritzt sich Botox von Allergan

27. Juli 2015, 12:43
posten

Die israelische Ratiopharm-Mutter Teva kauft um 40,5 Milliarden Dollar die Generika-Sparte des amerikanischen Botox-Herstellers Allergan

Frankfurt – Der weltgrößte Generika-Anbieter Teva kauft für 40,5 Milliarden Dollar die Nachahmer-Medikamente des amerikanischen Botox-Herstellers Allergan. Damit steigt die israelische Ratiopharm-Mutter nach eigener Darstellung in die Riege der weltweit zehn größten Pharmakonzerne auf. Die Übernahme solle im ersten Quartal 2016 abgeschlossen werden, teilte Teva am Montag mit. Allergan erhalte 33,75 Milliarden Dollar in Bar und Teva-Aktien im Wert von aktuell 6,75 Milliarden Dollar. Dies entspreche einem Anteil an Teva von unter zehn Prozent. Seine 40 Milliarden Dollar schwere Offerte für den US-Konkurrenten Mylan zog der Konzern zugleich zurück.

Reuters hatte am Freitag von einem Insider erfahren, dass Allergan eine Aufspaltung erwägt und das Geschäft mit Nachahmer-Medikamenten dabei ganz oder teilweise abgetrennt werden könnte. Diese Entwicklung kam Teva offenbar gerade recht. Denn im Übernahmekampf um Mylan musste der Konzern jüngst einen Rückschlag hinnehmen. Die unabhängige niederländische Stichting-Foundation von Mylan hatte eine Kaufoption gezogen, die ihr vorübergehend ermöglicht, die Mehrheit an dem US-Unternehmen zu erwerben.

Neben dem Zukauf berichtete Teva auch über florierende Geschäfte. Im zweiten Quartal stieg der operative Gewinn um 16 Prozent auf 1,6 Milliarden Dollar. Der Umsatz sank zwar um zwei Prozent auf 4,97 Milliarden Dollar. Ohne Wechselkurseffekte und den Verkauf einer Anlage in den USA wäre er aber um sechs Prozent gestiegen. Für das Gesamtjahr erhöhte der Vorstand seine Prognose und erwartet nun einen Gewinn je Aktie von 5,15 bis 5,40 Dollar nach bislang 5,05 bis 5,35 Dollar. Im zweiten Quartal lag dieser bei 1,43 Dollar, ein Plus von 15 Prozent. (Reuters, 27.7.2015)

Share if you care.