Zweiter Roman von Harper Lee gibt Rätsel auf

27. Juli 2015, 08:18
3 Postings

"Go Set a Watchman" ist für den Verlag ein Hit

New York – Das unerwartet aufgetauchte Sequel zu Harper Lees Welterfolg To Kill a Mockingbird (dt. Wer die Nachtigall stört), Go Set a Watchman (dt. Gehe hin, stelle einen Wächter) ist ein Hit für den Verlag HarperCollins.

Allein in Nordamerika wurden in der ersten Woche 1,1 Millionen Exemplare des 50 Jahre verschollenen Werks der Pulitzer-Preisträgerin verkauft. Bei der US-Version von Amazon ist heuer noch kein Buch häufiger vorbestellt worden.

Entstehungsgeschichte umstritten

Die Entstehungsgeschichte von Go Set a Watchman ist indes umstritten. Es sei schon in den 1950er-Jahren geschrieben worden, habe dann aber als verschollen gegolten und sei nun wieder aufgetaucht, heißt es beim Verlag. Das Buch sei der Vorgänger von To Kill a Mockingbird, auch wenn seine Geschichte zeitlich danach spielt.

Go Set a Watchman sei abgelehnt worden, der Lektor habe zu einer Überarbeitung geraten, und so sei To Kill a Mockingbird entstanden. Der Bestseller handelt von der kleinen Scout, die mit Vater und Bruder in den von Rassentrennung geprägten 30ern in einer Kleinstadt in Alabama aufwächst. In Go Set a Watchman blickt Scout auf ihre Kindheit zurück.

Meinung der Autorin nicht klar

Unklar bleibt, was Lee selbst von der Veröffentlichung hält. Sie ist inzwischen 89 Jahre alt und gesundheitlich stark angeschlagen. Bei ihren wenigen öffentlichen Auftritten hatte die Autorin die Aussicht auf eine Fortsetzung von To Kill a Mockingbird stets energisch zurückgewiesen. Etliche Bekannte der Autorin bezweifeln, dass sie mit der Veröffentlichung einverstanden sei.

Ermittlungen des Bundesstaates Alabama konnten indes nicht belegen, dass Lee ausgenutzt oder manipuliert wurde. Und laut Darstellung des Verlags sei die Autorin nach der Wiederentdeckung "überrascht und erfreut" gewesen. (APA/dpa, 27.7.2015)

Share if you care.