Flüchtlingsdebatte: Der Schlaf der Vernunft

Kommentar26. Juli 2015, 18:51
56 Postings

Die Stimmung heizt sich immer mehr auf

Nein, so schlimm wie in Deutschland ist es in Österreich noch nicht. In Dresden kam es zu Krawallen zwischen der rechtsextremen NPD, die gegen die Errichtung eines Zeltlagers für Flüchtlinge protestierte, und Gegendemonstranten. Und in mehreren Städten ermittelt die Polizei wegen mutmaßlicher Brandstiftungen in Unterkünften, die für die Beherbergung von Asylwerbern vorbereitet wurden oder in denen diese bereits lebten.

Also alles in Ordnung hierzulande? Nein, definitiv nicht. Der Fall in Wiener Neustadt, wo vier junge Männer mit Softguns gezielt auf Flüchtlinge schossen, muss endgültig alle Alarmglocken schrillen lassen. Die Stimmung heizt sich nämlich immer mehr auf. Was sich in sozialen Netzwerken teilweise abspielt, könnte wahrscheinlich eine eigene Abteilung der Staatsanwaltschaft beschäftigen.

Die Ursachen dieser gefährlichen Entwicklung sind vielfältig. Keine Frage, den Boden hat die FPÖ seit Jahrzehnten bereitet. Das Angstschüren versprach und verspricht schließlich Wählerstimmen. Aber man muss konstatieren, dass auch die Regierung Mitschuld trägt. Wer völlig planlos herumfuhrwerkt, kann die bei der Bevölkerung geschürten Ängste wohl kaum mildern.

Selbst wenn einzelne Fragen diskutabel sind – wer Angst hat, kann nicht vernünftig argumentieren. Und wie schon Francisco de Goya wusste: Der Schlaf der Vernunft gebiert Ungeheuer. (Michael Möseneder, 26.7.2015)

Share if you care.