Guatemalas Ex-Diktator muss doch nicht in Psychiatrie

26. Juli 2015, 16:24
1 Posting

Klärung der Prozessfähigkeit von Rios Montt verzögert

Guatemala-Stadt – Ein Berufungsgericht in Guatemala hat eine Entscheidung zur Einweisung von Ex-Militärmachthaber Efrain Rios Montt in eine psychiatrische Klinik gekippt. Das Gericht hob damit am Samstag die Entscheidung eines Gerichts der ersten Instanz auf.

Demnach sollte sich Rios Montt zehn Tage lang in einer psychiatrischen Klinik untersuchen lassen, damit geklärt werden kann, ob der 89-Jährige tatsächlich wie von der Verteidigung angegeben an Demenz leidet und somit prozessunfähig ist. Als Grund für die Aufhebung der Entscheidung habe das Gericht angegeben, das Leben des Angeklagten müsse "geschützt" werden, sagte Anwalt Jaime Hernandez.

Rios Montt, der von März 1982 bis August 1983 während des Bürgerkriegs in dem zentralamerikanischen Land geherrscht hatte, muss sich vor Gericht wegen Völkermordes an 1.771 Mayas verantworten. Er war bereits im Mai 2013 wegen Völkermordes und Verbrechen gegen die Menschlichkeit zu 80 Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Verfassungsgericht hob das Urteil jedoch kurz darauf wegen Verfahrensfehlern wieder auf und ordnete einen neuen Prozess an. (APA, 26.7.2015)

Share if you care.