Ausnahmezustand nach Waldbränden in Kroatien

26. Juli 2015, 13:42
14 Postings

Die Hitzewelle wurde durch Regen und Unwetter unterbrochen. Aber 3.500 Hektar Wald, darunter international bekannte Weingärten, sind verbrannt

Zagreb – Nach tagelangen Waldbränden in Kroatien soll am Montag über Teile der Halbinsel Peljesac und der Insel Korcula der Ausnahmezustand ausgerufen werden. Damit werden die Voraussetzungen für schnellere staatliche Aufbauhilfen geschaffen.

Die Behörden erhalten Sondervollmachten und können die Bürger zu Sanierungsarbeiten verpflichten. Zwar seien die Feuer auf einer Länge von 30 Kilometern inzwischen unter Kontrolle, doch seien 3.500 Hektar Wald – darunter international bekannte Weingärten – verbrannt.

Auf der Halbinsel Istrien in der nördlichen Adria seien zusätzlich 500 Hektar Wald dem Feuer zum Opfer gefallen. Den Feuerwehrleuten und Soldaten kamen Regen und Unwetter zu Hilfe, die am Samstag über Teilen der Adriaküste niedergingen. Peljesac und Istrien sind auch bei Deutschen beliebte Urlaubsgebiete.

Urlauberrekord trotz Hitze

Trotz der Naturkatastrophe erwartet Kroatien einen Urlauberrekord. Die Hotels seien ausgebucht, berichtete die Zeitung "Novi list" am Sonntag in Rijeka. Die Urlaubsbranche des jüngsten EU-Mitglieds erwarte in diesem Jahr erstmals Einnahmen von fast acht Milliarden Euro, zitierten die Medien Tourismusminister Darko Lorencin. (APA/dpa, 26.7.2015)

  • Durch das Feuer wurden in Kroatien und Teilen Serbiens große landwirtschaftliche Flächen vernichtet.
    foto: reuters/antonio bronic

    Durch das Feuer wurden in Kroatien und Teilen Serbiens große landwirtschaftliche Flächen vernichtet.

Share if you care.