Austrias Wohlfahrt fordert vor Match beim WAC Geduld

25. Juli 2015, 21:07
39 Postings

Man solle vom neuen Austria-Trainer keine Wunderdinge erwarten. Fink hat "gutes Gefühl"

Wien – Die Wiener Austria startet die Ära Thorsten Fink vorsichtig optimistisch. Zum Auftakt der Liga-Saison 2014/15 gastieren die Violetten am Sonntag (16.30 Uhr) bei Europacup-Starter Wolfsberg. Die sportliche Führung mahnte vor dem ersten Meisterschafts-Auftritt unter Fink aber vor allem Geduld ein. Wunderdinge soll man sich vom Deutschen nicht erwarten.

"Ich habe ein gutes Gefühl, dass die Mannschaft da ist im ersten Spiel", sagte der neue Austria-Trainer. Nach Platz sieben in der Vorsaison peilt der 47-Jährige in seiner ersten Saison in Wien einen internationalen Startplatz als "realistisches Ziel" an. Zehn Neue stehen im Kader der Favoritner, die ihrerseits 14 Profis abgaben bzw. verliehen.

Mit dem WAC verbindet die Austria schlechte Erinnerungen. In der Vorsaison siegten die Kärntner in der Liga dreimal bei einem Remis und einem Torverhältnis von 8:1. Einzig im Cup-Halbfinale gelang den Wienern auswärts ein 3:0. Viel verändert hat sich am Spiel der Kühbauer-Elf auch heuer nicht.

"Der WAC agiert kompakt, hat wenige Chancen in der Vorbereitung zugelassen", berichtete Fink über seine Analyse des Gegners. Dennoch: "Wir sollten uns auf uns konzentrieren, das im Spiel rüberbringen, was wir in der Vorbereitung gezeigt haben." In dieser präsentierte sich die Austria zuletzt defensiv geordneter als in der Vorsaison.

Gegen Krasnodar (0:0), Union Berlin (1:0) und den FC Zürich (0:1) kassierten Kapitän Robert Almer und Co. nur einen Gegentreffer. Sie schossen aber auch nur einen. In der ersten Cup-Runde in Oberwart gewann die Austria in der Vorwoche dann 3:0 und ließ dabei einige Chancen ungenutzt.

Nach 34 Tagen Vorbereitung sieht Fink ("Wir sind da, wo wir sein wollen") sein Team für den Liga-Start gerüstet. Automatismen würden dennoch erst nach zwei, drei Monaten gemeinsamer Arbeit zu greifen beginnen, stellte der Ex-Bayern-Profi jedoch klar. Sportdirektor Franz Wohlfahrt stärkte Fink deshalb den Rücken: "Das Spiel kommt vielleicht ein wenig zu früh. Es wird mit Sicherheit notwendig sein, etwas Geduld zu haben. Wir im Verein werden sicher Geduld haben." (APA, 25.7.2015)

Wolfsberger AC – FK Austria Wien (Wolfsberg, Lavanttal-Arena, Sonntag, 16.30 Uhr/live ORF eins und Sky Sport, SR Muckenhammer). Saisonergebnisse 2014/15: 4:0 (h), 2:0 (a),1:0 (h), 1:1 (a).

WAC: Kofler – Berger, Hüttenbrenner, Sollbauer, Baldauf – Putsche, Tschernegg – Zündel, Silvio, Wernitznig – Hellquist

Ersatz: Dobnik – Kobleder, Palla, Standfest, Seidl, Jacobo, P. Zulj, Trdina

Es fehlen: M. Weber (Gehirnerschütterung), Drescher (Bänderriss im Knöchel)

Austria: Almer – Koch, Windbichler, Rotpuller, Martschinko – Vukojevic, Holzhauser – Meilinger, Grünwald, Kayode – Zulechner

Ersatz: Hadzikic – Stronati, T. Salamon, Tajouri, Serbest, De Paula, Gorgon, Kehat, Kvasina

Es fehlen: Larsen (im Aufbautraining), Ronivaldo (Schambeinentzündung), Friesenbichler (nicht im Kader)

  • Vorhang auf für die violette Saison.
    foto: apa/pfarrhofer

    Vorhang auf für die violette Saison.

Share if you care.