"Gratulation an Mattersburg"

25. Juli 2015, 19:01
6 Postings

WAC – Austria:

Dietmar Kühbauer (WAC-Trainer): "In den ersten 15 Minuten war die Austria besser, dann sind wir ins Spiel gekommen, bis zum Tor hat man gemeint, dass wir eher das Tor schießen können. Dann machen wir leider den Fehler, der zum 1:0 führt. Auch beim 2:0 war ein Fehler, der nicht passieren darf. Wenn du 0:2 hinten bist, plus den Ausschluss, dann ist es schwierig. Die Niederlage ist verdient, aber auch aufgrund von Eigenfehlern entstanden."

Thorsten Fink (Austria-Trainer): "Für den ersten Spieltag war das sehr gut. Vor allem, weil wir nicht die Spiele und den Rhythmus wie der WAC hatten. Ich bin mit dem ersten Spiel zufrieden, wir haben gewonnen, ich bin erleichtert. Die Mannschaft hat alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Alle Neuen haben gezeigt, dass sie kein Fremdkörper sind. Einzig was nicht war, war die Chancenauswertung. Wir hatten am Ende einige Chancen, die muss man reinmachen. Wir hätten locker 4:0 gewinnen können. Aber vielleicht ist es am Anfang gut, nicht zu hoch zu gewinnen."

Mattersburg – RB Salzburg:

Ivica Vastic (Mattersburg-Trainer): "Wir haben heute mit dem Tor einen Top-Start erwischt. Salzburg hat in der zweiten Halbzeit mehr vom Spiel gehabt, sie waren vor allem bis zum Ausgleich stärker. Meine Mannschaft hat das 1:1 aber sehr gut weggesteckt. Wir haben immer an uns geglaubt. Und dann gelang Ibser ein sensationelles Tor. Heute hat es sehr gut geklappt."

Peter Zeidler (Salzburg-Trainer): "Gratulation an die kämpferische und taktische Superleistung an Mattersburg. Wir haben praktisch mit einem 0:1 begonnen. In diesen Sekunden waren wir unkonzentriert und hatten dann Probleme, unseren Rhythmus zu finden. Auch wenn das 1:0 durch Novak und Pink gut gemacht war, darf das nicht passieren. Wir werden das Spiel mit Video aufbereiten."

Rapid – Ried:

Zoran Barisic (Rapid-Trainer): "Die Mannschaft hat viel davon umgesetzt, was wir uns vorgenommen haben. Das Resultat passt, und die Leistung war ziemlich ansprechend, wenn man bedenkt, dass es unser erstes Liga-Match war. Ein Wermutstropfen ist aber die Verletzung von Schrammel. Der Start ist geglückt, jetzt bereiten wir uns auf Ajax vor."

Helgi Kolvidsson (Ried-Trainer): "Zu Beginn hatten wir zu viel Respekt, wir haben aber wenig zugelassen. Doch beim ersten Tor haben wir es Rapid zu leicht gemacht. Trotzdem hat meine Mannschaft einiges gutgemacht, auch wenn wir noch viel Arbeit vor uns haben. Aber dass Rapid sehr gut unterwegs ist, hat man gesehen. Die Rote Karte war unglücklich und kein grobes Foul, aber Kragl war der letzte Mann, daher brauchen wir darüber nicht zu diskutieren."

Sturm – Admira:

Franco Foda (Sturm-Trainer): "Wir waren über 90 Minuten die bessere Mannschaft. Vor allem in der zweiten Halbzeit. Im Spiel nach vorne sind aber zu viele Fehlpässe passiert. Die Mannschaft hat alles versucht, in der zweiten Halbzeit sind wir auch besser in die finale Zone gekommen und es gab durchaus gute Momente im Spiel.

Der Gegner stand sehr tief, wir hatten wenig Räume und sind auch über die Flügel zu wenig durchgekommen. Jetzt gilt es dieses Spiel zu besprechen, abzuhaken und uns auf Kasan vorzubereiten."

Ernst Baumeister (Admira-Trainer): "Das Unentschieden geht in Ordnung. Sturm hat uns über 90 Minuten dominiert, wir hatten aber gesamt gesehen die besseren Torchancen. Sturm hatte sonst nur noch einen Lattenschuss. Von der kämpferischen Leistung und von der Einstellung her verdient meine Mannschaft ein Pauschallob. Spielerisch hätte ich mir mehr erwartet. Wir werden alle Fachleute, die uns als Absteiger sehen, eines Besseren belehren."

Grödig – Altach:

Peter Schöttel (Trainer Grödig): "Jeder weiß, dass Altach schwierig zu spielen ist, wenn man zurück liegt. Meine Mannschaft hat dann noch einiges weggesteckt. Wir sind aber zurückgekommen und haben sehr leidenschaftlich gespielt. Deshalb war es ein verdienter Sieg. Der Schiedsrichter von Gurten war heute vierter Mann, ich habe das Schlimmste befürchtet. Ich muss mich bei ihm aber entschuldigen, er ist nicht schuld, dass wir in Gurten verloren haben."

Robert Strobl (Torschütze Grödig): "Wir sind von Anfang an gut in die Partie gekommen. Nach dem Gegentor haben wir zurückgefightet, dann leider den Elfer verschossen. In der zweiten Spielhälfte wollten wir den Sieg dann unbedingt. Das war ein erster Schritt in die richtige Richtung."

Damir Canadi (Trainer Altach): "Wir haben ganz gut angefangen und sind in Führung gegangen. Das Tor hat meine Mannschaft aber nicht wie erhofft beflügelt, sondern wir haben dann weniger gemacht. Wir haben von der Leidenschaft, vom Willen und vom Zweikampfverhalten keinen Zugriff bekommen. Grödig hat verdient gewonnen. Wir waren im Kopf sehr langsam, das wird an unserer Mentalität liegen. Die Message ist mit der Niederlage hoffentlich angekommen."

Share if you care.