E-Sport: Künftig Doping-Tests für Profi-Spieler

25. Juli 2015, 17:09
14 Postings

Immer mehr Zocker hätten in der Vergangenheit auf leistungssteigernde Mittel zurückgegriffen

Die ESL, die größte E-Sports-Liga der Welt, will Spielerinnen und Spieler künftig auf Doping untersuchen. In Zusammenarbeit mit Anti-Doping-Agenturen soll sichergestellt werden, dass bei Turnieren keine unerlaubten Substanzen verwendet werden. Zuletzt hatte es immer wieder Berichte gegeben, dass viele Stars der Szene immer häufiger zu leistungssteigernden Mitteln greifen – besonders beliebt wäre etwa das ADHS-Mittel Adderall.

Millionen-Geschäft

Der Griff zum Doping ist darauf zurückzuführen, dass der Druck auf viele professionelle Spieler stark gewachsen ist. Teilweise aufgrund der steigenden Konkurrenz, die durch hohe Prämien angezogen werden. E-Sport hat sich mittlerweile zum Millionen-Geschäft gemausert. Die ersten Doping-Tests sollen beim ESL-Turnier Cologne One durchgeführt werden – mittels Hauttests sollen Übeltäter überführt werden.

Liste in Kürze

Die ESL will zudem ein Präventionskonzept erarbeiten, das Spieler davon abhält überhaupt zu den Mitteln zu greifen. Eine Liste mit verbotenen Substanzen soll in Kürze an die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Liga verschickt werden. (dk, 25.07.2015)

  • E-Sportler müssen künftig zum Doping-Test.
    foto: ap/goldman

    E-Sportler müssen künftig zum Doping-Test.

Share if you care.