Britische Schauspielerin Natasha Parry gestorben

24. Juli 2015, 17:37
1 Posting

Die Ehefrau von Theaterlegende Peter Brook war auf der Bühne und im Film aktiv

Paris – Die britische Schauspielerin Natasha Parry ist tot. Sie starb am Mittwoch im Alter von 84 Jahren während eines Urlaubs mit ihrem Ehemann, der Theaterlegende Peter Brook (90), im französischen Badeort La Baule, wie ihre gemeinsame Tochter Irina Brook am Freitag der AFP mitteilte.

1930 in London geboren, stand Parry bereits mit zwölf Jahren erstmals auf einer Theaterbühne. 1951 heiratete sie den renommierten englischen Theaterregisseur Peter Brook und wirkte in weiterer Folge in zahlreichen seiner Inszenierungen mit, darunter 1953 an der Seite von Orson Welles in "König Lear", 1981 mit Michel Piccoli in "Der Kirschgarten", 1984 mit Marcello Mastroianni in "Tchin-Tchin" und 1995 in Becketts "Glückliche Tage". Zudem arbeitete sie mit anderen Regisseuren wie Andreas Voutsinas, Maurice Bejart, Declan Donnellan und Deborah Warner.

Auch in Kinofilmen wirkte Parry mit, etwa in "Liebling der Frauen" (1954) von Rene Clement, "Romeo und Julia" (1968) von Franco Zeffirelli, "Oh, What a Lovely War" (1969) von Richard Attenborough, "La Fille prodigue" (1981) von Jacques Doillon und zuletzt in "Le gout des myrtilles" (2014) von Thomas de Thier, abermals an der Seite von Michel Piccoli.

Aus der Ehe mit Brook entstammen Sohn Simon sowie Tochter Irina Brook, die u.a. 2012 bei den Salzburger Festspielen Henrik Ibsens "Peer Gynt" mit einem internationalen Ensemble inszenierte. (APA, 24.7.2015)

Share if you care.