Antisemitismus: Jean-Marie Le Pen wird Prozess gemacht

24. Juli 2015, 16:51
87 Postings

Rechtsextremer nannte NS-Gaskammern erneut "Detail" der Geschichte

Paris – Wegen antisemitischer Ausfälle wird dem Gründer von Frankreichs rechtsextremer Front National (FN), Jean-Marie Le Pen, erneut der Prozess gemacht. Der 87-Jährige wird sich in Paris wegen der Leugnung von Verbrechen gegen die Menschlichkeit verantworten müssen, wie am Freitag aus Justizkreisen verlautete. Ein Termin für den Prozess steht noch nicht fest.

Der Europaabgeordnete hatte die NS-Gaskammern Anfang April erneut als "Detail" des Zweiten Weltkriegs bezeichnet. Für solche und andere rassistische und antisemitische Äußerungen wurde er bereits mehrfach verurteilt.

Streit mit Tochter

Wegen seiner Tiraden brach Le Pens Tochter Marine, die ihn im Jahr 2011 an der FN-Parteispitze beerbte, inzwischen mit ihrem Vater. Sie verhinderte seine Spitzenkandidatur bei den Regionalwahlen im Dezember, ließ seine Parteimitgliedschaft auf Eis legen und will ihm den Titel des FN-Ehrenvorsitzenden entziehen lassen.

In den vergangenen Wochen erzielte der 87-Jährige aber gleich zwei juristische Erfolge gegen seine Tochter: Ein Gericht hob zunächst die Suspendierung seiner Parteimitgliedschaft auf. Dann erklärte es eine Mitgliederbefragung, um Jean-Marie Le Pen über eine Änderung der Parteistatuten den Ehrenvorsitz zu entziehen, für nicht rechtmäßig.

Die FN ging dagegen in Berufung, ein Urteil wird für den kommenden Dienstag erwartet. Mit seinen provokativen Äußerungen torpediert Jean-Marie Le Pen den Kurs seiner Tochter, der rechtsextremen Partei ein respektableres Ansehen zu verschaffen und so neue Wähler zu gewinnen. (APA, 24.7.2015)

  • Jean-Marie Le Pen wird der Prozess gemacht.
    foto: ap/mori

    Jean-Marie Le Pen wird der Prozess gemacht.

Share if you care.