Gerhard Rühm bekommt Karl-Sczuka-Preis

24. Juli 2015, 11:42
posten

Für Radiostück "Hugo Wolf und drei Grazien, letzter Akt"

Baden-Baden – Der Wiener Schriftsteller, Komponist und bildende Künstler Gerhard Rühm (85) erhält den diesjährigen Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst. Die Jury würdigt damit das Radiostück "Hugo Wolf und drei Grazien, letzter Akt", wie der Südwestrundfunk am Freitag in Baden-Baden mitteilte.

Die Produktion des WDR mit dem hr hatte seine Ursendung im Februar dieses Jahres. "Ausgehend von monovokalen Wortreihen nähert sich dieses "radiophone Redeoratorium für Sprecher, Geräusche und Klavier" der letzten Lebensphase des Komponisten Hugo Wolf an", schilderte die Jury in ihrer Begründung und sprach von einem "Meisterwerk von gelassener Melancholie".

Der Karl-Sczuka-Preis ist mit 12.500 Euro dotiert. Er wird jährlich vom Südwestrundfunk (SWR) vergeben und gilt als einer der wichtigsten Preise für akustische Kunst. In diesem Jahr wurden 71 Wettbewerbsbeiträge von 118 Bewerberinnen und Bewerbern aus 20 Ländern eingereicht, wie der SWR berichtete. (APA, 24.7.2015)

Share if you care.