Weiterhin Zweifel an Suizid von Schwarzer in US-Haft

23. Juli 2015, 16:21
87 Postings

28-Jährige soll in Gefängnis früheren Suizidversuch angegeben haben, die Familie bezweifelt das

Hempstead/Wien – Im Fall der 28-jährigen Afroamerikanerin San dra Bland, die drei Tage nach einer Verkehrskontrolle erhängt in ihrer Zelle gefunden wurde, herrschen Zweifel über ihren Geisteszustand. Der Leiter des Gefängnisses im US-Bundesstaat Texas, wo sie sich das Leben genommen haben soll, gab an, dass sie bereits bei ihrer Aufnahme von einem früheren Suizidversuch berichtet habe.

Die Beamten hätten sie daraufhin aber nicht unter "Suizidaufsicht" gestellt, weil Bland angegeben habe, nicht mehr depressiv, sondern nur wütend über ihre Verhaftung zu sein. Der Anwalt der Familie von Bland sagte aber zu Medien, dass die Angehörigen "keine Hinweise auf eine Depression oder einen Suizidversuch" hätten. Im Gegenteil: Sie sei eine lebenslustige Frau gewesen.

Zweifel an Video

Am Dienstag ist ein Video der Verhaftung Blands durch einen weißen Polizisten veröffentlicht worden. Die Frau wurde angehalten, weil sie vergessen hatte, beim Spurwechsel zu blinken. Weil sie ihre Zigarette im Wagen nicht ausdämpfen wollte, bedrohte sie der Beamte schließlich mit einem Taser und den Worten "Ich werde dich anzünden".

texas department of public safety
Das neu hochgeladene Video der Verhaftung.

In sozialen Medien wurden dar aufhin Zweifel an der Authentizität des Videos laut, da eine Sequenz gegen Ende öfter zu sehen war. Die Polizeibehörde nahm offiziell Stellung, betonte die Echtheit, sprach von einem "technischen Fehler" und stellte ein neues Video online. Der Bezirksstaatsanwalt will trotzdem das FBI beauftragen, das Video auf dessen Vollständigkeit zu untersuchen.

Was auf den Aufnahmen zu sehen ist, stellt für den Direktor der Po lizeibehörde von Texas "eine Verletzung der Vorgehensweise bei Verhaftungen" dar. Seine Beamten hätten "die Pflicht, Professionalität zu zeigen und höflich zu bleiben". Das sei in dieser Situation nicht der Fall gewesen.

Der betroffene Polizist wurde vom Streifendienst abgezogen und verrichtet im Moment adminis trative Tätigkeiten. Der Bezirksstaatsanwalt will nach Abschluss der Untersuchungen prüfen, ob der Polizist vor ein Gericht gestellt wird. (bbl, 23.7.2015)

Share if you care.