Ascom sieht sich mit Gewinn- und Umsatzwachstum auf Kurs

23. Juli 2015, 11:47
posten

Konzerngewinn legte im ersten Halbjahr gegenüber der Vorjahresperiode vorläufigen Zahlen zufolge um rund ein Drittel auf 11 Mio. Franken

Das Schweizer Telekomtechnologie-Unternehmen Ascom ist in der ersten Jahreshälfte 2015 gegenüber der schwachen Vergleichsperiode 2014 gewachsen und hat mehr verdient. Der Konzerngewinn kletterte um etwa einen Drittel auf rund 11 Mio. Franken (10,5 Mio. Euro).

Der Betriebsgewinn vor Amortisationen und Abschreibungen (Ebitda) im Kerngeschäft stieg nach vorläufigen Zahlen auf 20,5 Mio. Franken, wie Ascom am Donnerstag mitteilte. Das ist fast ein Viertel mehr als im ersten Halbjahr 2014.

Allerdings hatten im Vorjahressemester verzögerte Kundenaufträge und eine geringere Anzahl Großprojekte den Umsatz und Gewinn schrumpfen lassen. Nach diesem Durchhänger geht es bei Ascom seit der zweiten Jahreshälfte 2014 wieder bergauf.

In den ersten sechs Monaten dieses Jahres steigerte der Spezialist für Funktechnik- und Netzwerktestsysteme den Umsatz im Kerngeschäft um 4 Prozent auf 202 Mio. Franken. Nicht eingerechnet sind dabei Aktivitäten im Zusammenhang mit nicht betriebsnotwendigen Liegenschaften. An die guten Ergebnisse des Halbjahrs 2013 mit einem Umsatz von 225,1 Mio. Franken und einem Konzerngewinn von 14,5 Mio. Franken kann das Unternehmen allerdings noch nicht anknüpfen.

Gebremst wurde das Unternehmen in den ersten sechs Monaten 2015 vom starken Franken. Zu konstanten Wechselkursen gerechnet betrage das Umsatzplus 13 Prozent, hieß es. Zum Wachstum trugen sowohl das Geschäft mit sicherer drahtloser Kommunikation (Wireless Solutions) als auch das Optimieren von Mobilfunknetzen (Network Testing) bei.

Während die Profitabilität der größeren Sparte Wireless Solutions stieg, nahm sie bei der Sparte Network Testing ab. "Unter Berücksichtigung der geplanten zusätzlichen Investitionen in die weitere Geschäftsentwicklung" verringerte sich die Ebitda-Marge auf rund 1 Prozent, nach 4,4 Prozent im Vergleichszeitraum.

Auch in Wireless Solutions will Ascom weiter investieren und vermehrt im Geschäft mit drahtlosen Kommunikationssystemen für das Gesundheitswesen mitmischen. Nach Angaben vom Jänner sollen bis zu 100 neue Stellen geschaffen werden, davon fünf bis zehn Stellen in der Schweiz.

Für das Gesamtjahr zeigte sich Ascom in der Mitteilung zuversichtlich, die gesetzten Ziele zu erreichen. Das Unternehmen strebt ein organisches Umsatzwachstum von 3 bis 7 Prozent an. Zwar verringerte sich der Auftragseingang verringerte sich auf 210 Mio. Franken nach 219,7 Mio. Franken im Vorjahreshalbjahr. Zu konstanten Wechselkursen bedeutet dies laut Ascom aber ein Plus um 4 Prozent. Die detaillierten Halbjahreszahlen veröffentlicht Ascom am 19. August. (APA, 23.7. 2015)

Share if you care.