Das unschlagbare iPhone: Apple dominiert Smartphone-Markt

23. Juli 2015, 08:53
145 Postings

Seit über zehn Monaten ist das iPhone 6 Spitzenreiter – ganze 47 Millionen Geräte abgesetzt

Momentan macht Apple den Spitzenplatz unter Smartphone-Herstellern niemand streitig: Mehr als 47 Millionen Geräte konnte der Konzern im vergangenen Quartal absetzen. Iphone 6 und iPhone 6 Plus belegen die ersten Plätze, erst dann folgen Geräte von Samsung, das in den Jahren zuvor immerhin mithalten konnte. Doch seitdem Apple seinen stärksten Konkurrenten Ende 2014 überholen konnte, geht Samsung offenbar die Luft aus. Zwar ist Erfolg bei iPhones nichts Neues, eine Novität ist allerdings die Dominanz, mit der Apple den Smartphone-Markt regieren kann.

China mag große Displays

Apples Entscheidung für größere Displays war laut Marktforschern wie Tuong Nguyen von Gartner goldrichtig – denn damit wurde der Konkurrenz ein begehrtes Feature weggenommen, das auch in Schwellenländern zieht. "Apple war zurückgefallen", so Nguyen zu Wired, "einige Nutzer, die nicht so loyal zu Apple waren, überlegten einen Wechsel." Mit dem großen iPhone 6 (Plus) ist das nicht mehr nötig. Besonders das letztgenannte, noch größere Modell verkauft sich etwa in China prächtig, wo viele Menschen keinen eigenen Rechner besitzen. Wenn alle Online-Aktivitäten über das Smartphone abgewickelt werden, ist ein großer Bildschirm natürlich von Vorteil.

Höchste Wechselrate

Überraschend ist aber auch, wie viele Kunden von Android-Geräten zum iPhone 6 wechseln. Laut Apple-CEO Tim Cook sei dies der "höchste Wert, den wir je messen konnten." Denn "nur" 23 Prozent der bisher Apple treuen Kunden leisteten sich das neue iPhone – hier ist also ebenfalls noch viel Potenzial. Allerdings ist nun zu erwarten, dass potenzielle Käufer eher auf die nächste Generation an iPhones warten, die wohl im Herbst vorgestellt werden wird.

Börse enttäuscht

Was könnte Apples Siegeszug beenden? Marktforscher sehen hier zwei mögliche Stolpersteine. Erstens könnte die Konkurrenz ein "Killer-Feature" entwickeln, das iPhones das Wasser abgräbt. Denkbar wären etwa Innovationen im Bereich Akku-Leistung. Zweitens könnten sich langsam Smartphones wie das OnePlus durchsetzen, die mit guter Performance zu vernünftigen Preisen überzeugen. Trotz der hervorragenden Geschäftszahlen zeigte sich die Börse übrigens enttäuscht: Dort hatte man von Apple 50 Millionen verkaufte iPhones erwartet. (fsc, 23.7.2015)

  • Besonders in China kann Apple mit dem großen iPhone 6 punkten
    foto: apa/epa/azubel

    Besonders in China kann Apple mit dem großen iPhone 6 punkten

Share if you care.