Raumsonde sichtete eine weitere Gebirgskette auf Pluto

22. Juli 2015, 18:00
32 Postings

Gipfel erreichen Höhen von einem bis eineinhalb Kilometern und sind von Eis bedeckt

Washington – Die Sonde New Horizons hat auf dem Zwergplaneten Pluto eine zweite Bergkette gesichtet, die mit Gipfeln in Höhe von einem bis eineinhalb Kilometern etwas niedriger ist als die, die vergangene Woche entdeckt worden war. Sie liege nordwestlich der bereits bekannten eisigen Gipfel, teilte die US-Raumfahrtbehörde NASA mit. Auch die neu entdeckten Berge seien aber eisbedeckt.

Diese zweite Kette liegt in der Tombaugh-Region zwischen hellen, eisüberzogenen Ebenen und dunklerem Terrain, das stark von Kratern durchsetzt ist. Letzteres dürfte Milliarden Jahre alt sein, während die helleren Regionen möglicherweise weniger als 100 Millionen Jahre auf dem Buckel haben. NASA-Geologie-Experte Jeff Moore spricht von komplexen Wechselwirkungen, die es zwischen dem unterschiedlichen Oberflächenmaterial geben muss – deren Wesen allerdings erst untersucht werden muss.

Das neue Foto hatte New Horizons in der vergangenen Woche aus rund 77.000 Kilometern Entfernung aufgenommen und am Montag zur Erde gesendet. Bis alle beim Vorbeiflug aufgenommenen Daten und Fotos zur Erde geschickt sind, wird es noch 16 Monate dauern. (red/APA, 22. 7. 2015)

  • Die NASA fand US-amerikanische Vergleiche für Plutos Berge: Die neuentdeckte Gebirgskette (hier im Bild) entspräche in ihrer Höhe den Appalachen, während die vergangene Woche gesichtete den Rocky Mountains gleichkomme.
    foto: nasa/jhuapl/swri

    Die NASA fand US-amerikanische Vergleiche für Plutos Berge: Die neuentdeckte Gebirgskette (hier im Bild) entspräche in ihrer Höhe den Appalachen, während die vergangene Woche gesichtete den Rocky Mountains gleichkomme.

Share if you care.