Achtung, Internet: Die Donald-Trump-Katzen kommen

22. Juli 2015, 16:47
53 Postings

Neuester Trend im Netz lässt Katzenbesitzer ihre Haustiere à la Trump frisieren

Schon vor seiner Kandidatur zur US-Präsidentschaft war Donald Trump – freundlich gesagt – eine Kultfigur. In den vergangenen Wochen hat er mit spektakulär irrsinnigen Aussagen zu Migration und Heldentum ("Kriegsgefangene sind keine Helden, sie waren ja gefangen") für Aufsehen gesorgt. Dennoch liegt er im republikanischen Bewerberfeld vorne und genießt laut Washington Post mit 24 Prozent rund doppelt so viel Zustimmung wie Nachzügler Jeb Bush. Kurzum: Ganz Amerika redet über Donald Trump – und damit natürlich auch die Netzgemeinde.

Tierisches Pepi

Jetzt ist ein ganz besonderes Meme entstanden, das die spektakuläre Föhnwelle von Trump mit einem weiteren Internetphänomen – Katzenfotos – verbindet. Die Anleitung ist einfach, so die Humor-Website "Sad and Useless": 1. Bürste deine Katze, 2. Nimm die ausfrisierten Haare und forme sie zu einem Toupet, 3. Platziere das Pepi am Kopf der Katze, 4. Nimm ein Foto und teile es. Gesagt, und von hunderten Nutzern getan.

Viele Bewerber

Unter dem Hashtag #TrumpYourCat sucht das Netz nun nach dem besten felinen Imitator des US-Geschäftsmanns. Ein paar Bewerber:


Übrigens dürfen auch andere Tiere mitmachen, etwa Meerschweinchen oder Hamster:

I don't have a cat, but... #trumpyourcat #trumpyourpig #trump2016

Ein von Kayla Elida (@kaylaelida) gepostetes Foto am


Ein neuer Begriff hat sich für diese Art des Fotos übrigens ebenfalls gefunden: Ein Trumpie. (fsc, 22.7.2015)

  • Katze frisieren, Haarball kneten und aufsetzen: Fertig ist das Trumpie.
    foto: instagram @emzanotti

    Katze frisieren, Haarball kneten und aufsetzen: Fertig ist das Trumpie.

Share if you care.