Google weiß, wo du warst: Maps-Feature zeigt Aufenthaltsorte

22. Juli 2015, 10:06
43 Postings

In einer neuen Zeitleiste können sich Nutzer nun auf Google Maps ansehen, welche Standort-Daten Google hat

Google ermöglicht seinen Nutzern einen Blick auf den Datenschatz des Unternehmens: In einem neuen Feature auf Google Maps können sich Nutzer ihre Standortpositionen auf einer Landkarte visualisieren lassen und dazu passende aufgenommene Photos oder Kalendereinträge anzeigen lassen. Wer Dienste wie Google Now nutzt, liefert dem Suchmaschinisten dadurch Standort-Daten.

Die nutzt Google, um sinnvollere Suchergebnisse zu liefern oder etwa das Wetter vor Ort anzuzeigen. Um die Standort-Datenzu erreichen, müssen sich Nutzer in ihrem Google-Konto anmelden, dann Google Maps aufrufen, im Menü links oben (neben der Ortsangabe) die History auswählen und sich anschließend für die Standortdaten entscheiden. In der Android-Version ist nun auch eine neue Zeitleiste abrufbar.

Datenschutz: Einstellungen änderbar

Die Daten sind bei Google Now-Nutzern erstaunlich akkurat. Für viele Nutzer könnte das ein nettes Feature sein, während andere die dargestellten Informationen durchaus mit Sorge beäugen werden. Allerdings kann die Übermittlung gewisser Informationen an Google jederzeit deaktiviert werden – die Landkarte könnte also auch eine Erinnerung daran sein. Schließlich zeigt die Funktion aber auch, welche Daten Regierungen durch Sicherheitsinstrumente wie die Vorratsdatenspeicherung erhalten können. (fsc, 22.7.2015)

  • Die Daten geben Auskunft darüber, wo sich Nutzer mit aufgehalten haben – kombiniert mit Fotos und anderen Objekten
    foto: google

    Die Daten geben Auskunft darüber, wo sich Nutzer mit aufgehalten haben – kombiniert mit Fotos und anderen Objekten

Share if you care.