Gericht bestätigt Zwangsabstieg des FC Elche

21. Juli 2015, 17:37
12 Postings

"Größte Ungerechtigkeit im spanischen Fußball" bleibt bestehen – Eibar darf für 1. Liga planen

Madrid – Ein spanisches Gericht hat den Zwangsabstieg des FC Elche aus der Primera Division bestätigt. Der Nationale Gerichtshof in Madrid lehnte den Antrag des Vereins ab, die Strafversetzung in die 2. Liga durch eine einstweilige Verfügung aufzuheben. Zu einer solchen Entscheidung gebe es keinen Anlass, urteilte das Gericht am Dienstag.

Damit darf der SD Eibar, der als Tabellen-18. sportlich abgestiegen war, für die 1. Liga planen. Allerdings kann gegen das Urteil Berufung eingelegt werden. Der FC Elche hatte in der vorigen Saison als Tabellen-13. den Klassenerhalt geschafft, wurde aber zum Abstieg in die 2. Liga verurteilt. Nach einer Entscheidung der Profi-Liga (LFP) hatte der Club es nach der Saison 2013/14 zum zweiten Mal nacheinander versäumt, seine Steuerschulden zu begleichen.

Elche ließ den Zwangsabstieg zunächst bei den Sportgerichten anfechten, verlor aber in zwei Instanzen. Daraufhin wandte der Verein sich an die ordentliche Justiz. Klubchef Juan Anguix hatte den Zwangsabstieg als "größte Ungerechtigkeit im spanischen Fußball" bezeichnet. (APA/red – 21.7. 2015)

Share if you care.