"Hannibal"-Ende mit Schrecken

21. Juli 2015, 15:20
23 Postings

Am 29. August endet bei NBC die Serie – zu früh, meinen Fans und Produzenten. Letzte Hoffnung: HBO, Netflix, Amazon sollen einspringen

Los Angeles – Die Fans von "Hannibal" sind angepeist: Die Nachricht vom Ende der Serie um den charismatischen Kannibalen nach der aktuellen dritten Staffel hat sie kalt-warm erwischt und sorgt für anhaltenden Unmut.

Der US-Sender NBC stellt die Show wegen Quotenschwäche ein. Ein Mainstream-Erfolg war "Hannibal" mit Mads Mikkelsen in der Titelrolle nie. Gegen Ende der dritten Staffel schaffte sie maue rund 1,7 Millionen Zuschauer. Das Aus kam dennoch überraschend, allgemein wurde mit einer vierten Staffel gerechnet. Die Serienmacher selbst dürften ebenso überrascht gewesen sein. Die Fans hofften bis zuletzt auf eine Fortsetzung.

hannibal
Teuflischer "Hannibal": Mads Mikkelsen kehrt bei NBC nicht wieder.


Ursprünglich war "Hannibal" laut Produzent Bryan Fuller auf sieben Staffeln angelegt und sollte alle vier Lecter-Romane von Thomas Harris verarbeiten. Das offene Ende erregt die Gemüter. Selbst Fuller bat die Fans um Unterstützung. Sie hoffen auf eine neue Heimat, etwa bei US-Pay-TV-Sendern wie HBO und Showtime oder den Streaming-Diensten Amazon Prime und Netflix. Die letzte Folge läuft auf NBC am 29. August. (red, 21.7.2015)

  • Mads Mikkelsen kehrt als "Hannbial" bei NBC nicht wieder.
    foto: nbc

    Mads Mikkelsen kehrt als "Hannbial" bei NBC nicht wieder.

Share if you care.