Sommerfloater: 0,75 Prozent bis 3 Prozent Zinsen

20. Juli 2015, 08:41
posten

Variable Zinszahlungem im Vierteljahresintervall

Genauso, wie es unmöglich ist, die zukünftige Entwicklung von Aktienmärkten, Devisenkursen, oder Rohstoffen vorherzusehen, ist auch eine Prognose über die zukünftige Entwicklung der Zinsen seriöserweise nicht möglich. Deshalb müssen Anleger, die sich nicht mit den dürftigen Sparbuchzinsen begnügen wollen, gewisse Risiken in Kauf nehmen.

Beim aktuell angebotenen Erste Group-Sommerfloater 2015-22 besteht – neben dem Emittentenrisiko – das maximale Risiko darin, dass der 3-Monats-Euribor bereits ziemlich bald oberhalb von 3 Prozent liegen wird und die von Sparbüchern oder Tagesgeldern ermöglichten Jahreszinsen höher als 3 Prozent betragen werden.

Der Euribor (Interbank Offered Rate) ist jener durchschnittliche Zinssatz, den sich europäische Banken für die kurzen Laufzeiten von einer Woche bis zu einem Jahr gegenseitig verrechnen. Der Sommerfloater bezieht sich auf den 3-Monats-Euribor, der derzeit eine Negativverzinsung von -0,019 Prozent aufweist. Der 3-Monats-Euribor lag zuletzt Ende 2008 oberhalb von 3 Prozent.

Mindestens 0,75% Zinsen pro Jahr

Der Erste Group-Sommerfloater 2015-22 wird in den nächsten 7Jahren einen Mindestertrag von 0,75 Prozent an die Anleger ausschütten. Überwindet der 3-Monats-Euribor-Zinssatz die Minimalmarke von 0,75 Prozent, dann wird die Kuponzahlung dem an den aktuellen Zinsterminen gebildeten Zinssatz entsprechen. Befindet sich der Zinssatz an einem der relevanten Stichtage beispielsweise bei 2,25 Prozent, so wird die Zinszahlung bei 2,25 Prozent pro Jahr liegen.

Wird der Zinssatz hingegen auf oder oberhalb von 3 Prozent gebildet, so wird der bei 3 Prozent liegende Cap die Zinszahlung auf 3 Prozent pro Jahr limitieren. Da die Zinskupons im Vierteljahresintervall (erstmals am 30.10.15) ausgeschüttet werden, bietet der Sommerfloater im Falle eines Zinsanstieges auf bis zu 3 Prozent eine möglichst zeitnahe Beteiligung am Anstieg des 3-Monats-Euribors an. Am Laufzeitende wird das Garantieprodukt mit 100 Prozent des Nennwertes zurückbezahlt. Allerdings ist zu beachten, dass ein vor dem Laufzeitende des Floaters liegender Verkauf zu Kapitalverlusten führen kann. Deshalb sollte nur jener Teil des Portfolios investiert werden, der voraussichtlich bis zum Laufzeitende des Floaters nicht benötigt wird.

Der Erste Group-Sommerfloater 2015-22, fällig am 30.7.22, ISIN: AT0000A1FH59, kann derzeit ab einem Mindestanlagevolumen von 3.000 Euro in einer Stückelung von 1.000 Euro mit 100 Prozent erworben werden.

ZertifikateReport-Fazit: Dieser Floater wird vor allem dann für überproportional hohe Erträge sorgen, wenn das tiefe Zinsniveau in den ersten Laufzeitjahren des Floaters anhält. Im Falle eines massiven Zinsanstieges müssen sich Anleger mit dem Maximalkupon von 3 Prozent pro Jahr zufrieden geben.

Dieser Beitrag stellt keinerlei Empfehlung zum Kauf oder Verkauf des DAX-Index oder von Anlagezertifikaten auf den DAX-Index dar. Für die Richtigkeit der Daten wird keine Haftung übernommen.

Walter Kozubek ist Mitarbeiter des ZertifikateReports und HebelprodukteReports. Die kostenlosen PDF-Newsletter erscheinen wöchentlich.

Weitere Infos: www.zertifikatereport.de und www.hebelprodukte.de.

Share if you care.