Designer Elio Fiorucci gestorben

20. Juli 2015, 16:34
13 Postings

Italiener war Vater des Casual Wear. Seine Mode war bunt wie ein Trip, sein Stil eine Mischung aus Sexyness und Ethno

Mailand/Wien – Das derzeitige Comeback der 1970er-Jahre hätte ihm gefallen: wilde Muster, poppige Farben, und an den Füßen Flip-Flops oder Espandrillos. Der italienische Designer Elio Fiorucci war immer schon mehr als ein Modemacher. Mit seiner auf seinen Namen lautenden Marke stand der Sohn eines Mailänder Maßschneiders für einen Lifestyle.

Seine Shops waren psychedelische Einkaufstempel samt Leseecken und Restaurants, seine Werbekampagnen Aufreger, die nur mit jenen von Benetton vergleichbar waren, und seine Mode, die kleidete die aufmüpfige Jugend genauso wie Celebritys.

Fiorucci holte erst den Stil der Londoner Carnaby-Street nach Italien, später jenen des legendären Studio 54. Er kombinierte Ethno-Einflüsse mit knappen Bikinis, bedruckte T-Shirts mit knallengen Jeans. Heute würde man Casual Wear dazu sagen, damals war das revolutionär.

Es war in einem Fiorucci-Geschäft, in dem Andy Warhol sein "Interview"-Magazin lancierte, wiederholt arbeitete der Designer mit (Popart-)Künstlern zusammen. Nach dem Verkauf seines Unternehmens an die Jeansfirma Edwin wurde es still um den Designer.

2005 entwarf er für den schwedischen Bekleidungsgiganten H&M eine Sommerkollektion. Montagmorgen wurde der 80-Jährige tot in seiner Wohnung aufgefunden. (Stephan Hilpold, 20.7.2015)

  • Elio Fiorucci wurde tot in seiner Mailänder Wohnung aufgefunden.
    foto: ap photo/luca bruno

    Elio Fiorucci wurde tot in seiner Mailänder Wohnung aufgefunden.

Share if you care.