Janus One: Semi-Smartphone mit 90 Tagen Standby

21. Juli 2015, 17:42
57 Postings

Gerät soll als Notfallhandy, externer Akku und Erweiterung des normalen Smartphones dienen

Es ist etwas größer als eine Kreditkarte, 5,5 Millimeter dünn und kann eigentlich nicht besondes viel. Doch gerade die Konzentration auf wenige besondere Features soll das Janus One aus der Masse hervorheben. Das Konzept des Handys richtet sich an Mobilfunkpuristen wie Normaluser gleichermaßen und lockt mit einer Standby-Zeit von bis zu 90 Tagen.

Einfache Hardware

Das Janus ist im Kern ein Quadband-Handy mit einem 1,68-Zoll großen OLED-Display. 500 Kontakte lassen sich im Speicher hinterlegen, es gibt ein Bluetooth 3.0-Modul und der Akku bietet eine Kapazität von 1.500 mAh, die reguläre Sprechzeit soll zwölf Stunden betragen. Ein Gyroskop sowie ein microUSB-Port vervollständigen die Spezifikationen. Als Sprachoptionen stehen Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch und Chinesisch zur Verfügung.

Notfallhandy und Bluetooth-Erweiterung

Die erste Funktion, in Verbindung mit einer microSIM-Karte, ist die eines Notfallshandys. Wer etwa auf Wanderung geht oder ein Festival besucht, dabei das teure Smartphone aber nicht mitnehmen und trotzdem erreichbar sein will, soll mit dem Janus One das Auslangen finden. Janus One ist nach Angaben seiner chinesischen Hersteller von GT Star sturzfest und wasserdicht.

Das Gerät lässt sich gleichzeitig auch als Erweiterung des eigenen Smartphones verwenden. Durch die Bluetooth-Anbindung können darüber Anrufe getätigt und empfangen werden, ohne das meist deutlich größere Smartphone aus der Tasche zu holen. Das Gadget soll über einen besonders starken Vibrationsalarm verfügen.

Pedometer und externer Akku

Über das integrierte Gyroskop wird auch eine Schrittzählerfunktion umgesetzt. Wer laufen geht und nicht unbedingt GPS-Tracking benötigt, kann das Janus One als Pedometer mitführen. Zudem dient das Gerät auch als externer Akku. Mit einer vollen Ladung des Akkus soll ein iPhone 5s auf bis zu 75 Prozent aufgeladen werden können, ein iPhone 6 auf 64 Prozent.

Soll im September geliefert werden

In Entwicklung ist das Gerät seit 2014, mittlerweile hat man den Produktiontestlauf abgeschlossen und die Hardware auf Qualität geprüft. Nach dem Abschluss des Kickstarter-Crowdfundings soll noch im August die Massenproduktion anlaufen. Der Lieferstart wird mit September angegeben. Unterstützer können sich mit einer Invesition von 69 Dollar (aktuell etwa 63,7 Euro) ein Exemplar sichern.

Die Kampagne läuft bis 15. August und soll mindestens 50.000 Dollar einspielen. Derzeit wurden bereits rund 30.000 Dollar von Interessenten zugesagt. (gpi, 21.07.2015)

Hinweise zu Crowdfunding

Bei den meisten Consumer-Plattformen wird der Unterstützer zu einem nachrangigen Investor mit geringen Rechten. Die Belohnungen, oft in Form von Produkten, sind als freiwillige "Belohnung" für die Investition gedacht. Die Unterstützung eines Projektes hat daher nicht den Status einer für den Produzenten verbindlichen Vorbestellung.

Wer in ein Projekt investiert sollte daher weitestmöglich die Glaubwürdigkeit des dahinter stehenden Unternehmens und seiner Versprechungen prüfen. Eine derartige Kontrolle erfolgt durch Kickstarter und Co. in der Regel nicht. Dem Risiko entgegen steht dafür der Vorteil, dass über Crowdfunding kreative und innovative Projekte in verschiedenen Bereichen realisiert werden können, für die sich traditionelle Investoren nicht begeistern lassen.

Links

Kickstarter

  • Das Janus One gibt es in den Farben schwarz, grau und gold.
    foto: gt star

    Das Janus One gibt es in den Farben schwarz, grau und gold.

  • Artikelbild
    foto: gt star
  • Artikelbild
    foto: gt star
Share if you care.