Konservativer gewann Bürgermeisterwahl in Buenos Aires

20. Juli 2015, 06:45
2 Postings

Sieg Larretas dürfte Position des derzeitigen Stadtchefs Macri im Präsidentschaftswahlkampf Argentiniens stärken

Buenos Aires – Der konservative Kandidat Horacio Rodriguez Larreta hat die Stichwahl um das Bürgermeisteramt in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires gewonnen. Der Bewerber der Mitte-Rechts-Partei PRO erhielt 51,6 Prozent der Stimmen, wie das Wahlamt am Sonntag mitteilte. Auf den sozialdemokratisch ausgerichteten Martin Lousteau vom Bündnis Eco entfielen demnach 48,4 Prozent.

Der Sieg seines Kabinettschefs Larreta dürfte auch die Position des derzeitigen Bürgermeisters Mauricio Macri im Präsidentschaftswahlkampf stärken. Der Unternehmer und ehemalige Präsident des Fußballvereins Boca Juniors will sich bei den Vorwahlen in drei Wochen zum Kandidaten des wichtigsten Oppositionsbündnisses küren lassen.

Hochburg der PRO-Partei

Buenos Aires gilt als Hochburg der PRO-Partei und als traditionell oppositionell zum Peronismus von Staatschefin Cristina Fernandez de Kirchner. Die politische Bedeutung eines Wahlsiegs geht weit über die Stadtgrenzen hinaus. Rund 2,5 Millionen Portenos waren zur Wahl aufgerufen. Die Beteiligung lag bei fast 70 Prozent.

In den Umfragen für die Präsidentenwahl im Oktober liegt Macri noch hinter dem Kandidaten der Regierungspartei, Daniel Scioli. Der Sieg seines Vertrauten in der Hauptstadt könnte ihm aber Rückenwind verschaffen, um Staatschefin Fernandez de Kirchner zu beerben. Für einen entscheidenden Schub hätten die politischen Analysten allerdings einen deutlicheren Sieg Larretas erwartet. (dpa, 20.7.2015)

Share if you care.