Historisches WM-Silber für Sarah Lagger

19. Juli 2015, 13:33
27 Postings

Die 15-jährige Siebenkämpferin gewinnt erstmals Medaille für Österreich bei U18-WM, der Kärntnerin wird eine große Zukunft zugetraut

Cali – Leichtathletik-Talent Sarah Lagger hat bei den U18-Weltmeisterschaften in Kolumbien im Siebenkampf die Silbermedaille gewonnen. Die 15-jährige Kärntnerin erreichte in Cali 5.992 Punkte und holte damit die erste österreichische Medaille bei einer Nachwuchs-Leichtathletik-WM. Gold ging mit 6.037 Punkten an die 18 Monate ältere Schweizerin Geraldine Ruckstuhl. Die Tirolerin Andrea Obetzhofer wurde Fünfte, ihr fehlten 100 Punkte auf Bronze.

"Ich bin so glücklich! Drei Bewerbe von mir waren nicht gut – Hürden, Speer und Kugel – trotzdem bin ich Zweite geworden. Es war ein tolles Erlebnis", sagte Lagger. Im Vorfeld hatte sie ihre Ziele bedeutend niedriger angesetzt: "Erfahrung sammeln, in die Top Ten kommen."

Entdeckt von den Werthners

Bereits im Mai hatte sie mit 6.014 Punkten eine U18-Weltbestleistung aufgestellt. Lagger, die auch bei den Europaspielen in Baku mit von der Partie war, wird von Georg und Roland Werthner betreut, die sie 2008 bei einer Talent-Sichtung entdeckt hatten. In Aserbaidschan belegte sie im Weitsprung den 3. Platz (6,17 m), Lagger ist in dieser Disziplin österreichische Hallen-Staatsmeisterin. "Sarah hat eine spezielle Koordination. Ihre Bewegungsabläufe sind natürlich und selbstverständlich", sagt Roland Werthner. Und Georg, der vierfache Olympia-Teilnehmer, meint: "Ich wäre gerne so talentiert gewesen wie Sarah."

Hannes Gruber, Sportdirektor des Leichtathletik Verbandes (ÖLV), charakterisiert sein Juwel so: "Sarah hat Riesenpotenzial, technisch keine Schwäche." Als einzige ÖLV-Vertreterin wird sie bei den Europäischen Olympischen Jugendspielen (EYOF) in Tiflis (27.7.-1.8.) antreten.

Lob von Prokop

Auch Leichtathletik-Veteran Gunnar Prokop hat Lagger auf dem Radar. "Mich begeistert, dass sie eine total universelle Ausbildung hat. Da könnten wir international wieder eine bekommen."

Als Kind sei sie hyperaktiv gewesen, sagt Lagger, der Mehrkampf ist ihr da wohl gerade recht gekommen. "Mein Ziel ist, einfach mit Spaß dabei sein, die Zeit genießen, meine Bestleistungen verbessern." Die sind mit 6,18 m im Weitsprung, 1,74 m im Hochsprung, 13,87 Sekunden über 100 m Hürden, 14,54 m mit der Kugel, mehr als 47 m mit dem Speer sowie 25 Sekunden bzw. 2:19 Minuten über 200 und 800 m für ihr Alter sehr. beachtlich.

Laggers Vorbild ist die britische Olympiasiegerin Jessica Ennis-Hill, 2020 in Tokio will sie ihr nacheifern. (red/APA – 19.7. 2015)

  • Sarah Laggers Höhenflug hält an. Bei den European Games in  Baku war die junge Kärntnerin Dritte im Weitsprung.
    foto: apa/epa/ghement

    Sarah Laggers Höhenflug hält an. Bei den European Games in Baku war die junge Kärntnerin Dritte im Weitsprung.

  • Es war das Debüt der 15-Jährigen bei den Senioren.
    foto: ap/lovetsky

    Es war das Debüt der 15-Jährigen bei den Senioren.

Share if you care.