Hypo-U-Ausschuss: Akten im Gewicht von vier Mammuts

19. Juli 2015, 11:27
3 Postings

200 Stunden Sitzungsdauer, neue Protokolle online

Wien/Klagenfurt – Vergangene Woche fand die letzte Sitzung des Hypo-Untersuchungsausschusses vor der sechswöchigen Sommerpause statt. Das Parlament nahm das zum Anlass, um Zwischenbilanz zu ziehen: Die bisher 23 Sitzungen des U-Ausschusses dauerten rund 200 Stunden, in denen 43 Auskunftspersonen befragt wurden. Für September und Oktober wurde die Ladung weiterer 29 Auskunftspersonen beschlossen.

Im gesicherten Online-System des Parlaments finden sich mittlerweile 740.000 Dokumente zum Untersuchungsgegenstand, die von den Mitgliedern des Ausschusses mit Vollsuchfunktion gefunden werden können. Ausgedruckt würden diese 740.000 Dokumente den Platz von 5,5 Millionen A4-Seiten füllen – was dem Gewicht von vier ausgewachsenen Mammuts entspricht.

Auf der Internetseite des Parlaments finden sich seit vergangener Woche auch eine größere Zahl weiterer stenografischer Befragungsprotokolle.

Der Hypo-Untersuchungsausschuss ist der erste U-Ausschuss, bei dem die neue Verfahrensordnung zum Einsatz kommt, die im vergangenen Jahr von SPÖ, ÖVP, FPÖ, Grünen und NEOS beschlossen worden ist. Nun kann bereits ein Viertel der Nationalratsabgeordneten die Einsetzung eines U-Ausschusses verlangen. (APA, 19.7.2015)

Share if you care.