Für Einbrecher gehalten: Vater schoss auf Sohn

19. Juli 2015, 08:10
76 Postings

Sohn durch Streifschuss an der Wange verletzt

Herzogenburg – Ein Vater hat in Herzogenburg (Bezirk St. Pölten) mit einer Waffe auf seinen Sohn geschossen, weil er ihn offenbar für einen Einbrecher gehalten hatte, bestätigte Michaela Schnell von der Staatsanwaltschaft St. Pölten einen Online-Bericht der "Niederösterreichischen Nachrichten" ("NÖN"). Der junge Mann erlitt einen Streifschuss an der Wange und wird derzeit im Krankenhaus behandelt.

Zu der Tat dürfte es gekommen sein, weil der Sohn versucht hatte ohne Schlüssel in das versperrte Einfamilienhaus zu gelangen. Der Vater holte sofort eine Schusswaffe – sie ist laut Staatsanwaltschaft registriert – und feuerte auf den vermeintlichen Einbrecher. Gegen den Mann werde nun wegen schwerer Körperverletzung ermittelt. (APA, 19.7.2015)

Share if you care.