Arnautovic trifft und wird gelobt

18. Juli 2015, 16:39
74 Postings

Stoke-Trainer Hughes guten Mutes – 90 Alaba-Minuten bei 4:1 von Bayern gegen Valencia – Real Madrid ohne Erfolgserlebnis bei Benitez-Debüt

Singapur/Peking/Melbourne – Marko Arnautovic war beim 2:0-Testspiel-Sieg von Stoke City der gefeierte Mann. Der Österreicher traf zum Abschluss der Asien-Tour seines Klubs gegen eine Singapur-Auswahl in der 73. Minute nach einem gelungenen Dribbling mit einem trockenen Schuss zum 2:0-Endstand.

David Alaba war beim 4:1-Sieg von Bayern München über Valencia in China 90 Minuten im Einsatz.

Stoke-Trainer Mark Hughes lobte nach der Partie Arnautovic' Leistungen in der Vorbereitung: "Es war ein guter Start in die neue Saison. Er hatte zwei gute Spiele, zwei gute Vorstellungen. Wir sind frohen Mutes, dass er weiterhin gut spielen wird und in gleicher Form wie zu Meisterschaftsschluss agieren wird", meinte der Waliser.

Hughes, der immer wieder betont hatte, mehr Tore vom 26-jährigen Wiener zu erwarten, rechnet sich für die kommende Spielzeit einiges aus: "Wir glauben, dass er das Potenzial hat, mehr Tore zu schießen und mit den Möglichkeiten, die er hat, sollte er das auch tun", erklärte der ehemalige Internationale.

Für Bayern München und David Alaba begann die China-Tour mit einem deutlichen 4:1-Erfolg über Valencia. Der Österreicher wirkte vor 49.000 frenetischen Zuschauern über die volle Spielzeit mit. Bei den Treffern von Müller (16., 45.), Thiago (54.) und Lewandowski (69.) war der 23-Jährige, der von Trainer Josep Guardiola wiederum als Innenverteidiger aufgeboten wurde, allerdings nicht direkt beteiligt.

Für Real Madrid reichte es beim Debüt von Trainer Rafael Benitez nicht zu einem Sieg. Spaniens Vizemeister unterlag am Samstag beim International Champions Cup in Melbourne der AS Roma im Elfmeterschießen mit 6:7. Mehr als 80.000 Zuschauer verfolgten die Partie im Cricket Ground, bei der es nach 90 Minuten 0:0 gestanden war.

"Ich glaube, es war ein gutes Spiel. Man kann nach fünf Tagen gemeinsamen Trainings nicht erwarten, in hohem Tempo zu spielen", erklärte der 55-jährige Benitez. Besonders bejubelt wurde selbstverständlich Weltfußballer Cristiano Ronaldo, bei jeder Ballberührung des Portugiesen ging ein Raunen durch die Reihen der Fans. Sein nächstes Match bestreitet Real auf der ersten Australien-Tour der Vereinsgeschichte am kommenden Freitag gegen Manchester City.

Benitez hatte Anfang Juni Carlo Ancelotti abgelöst, der nach dem Gewinn der Champions League vor einem Jahr in der abgelaufenen Saison mit Real ohne großen Titel geblieben war. (APA/red – 18.7. 2015)

Share if you care.