Bericht: Telekom Austria vor 1,5 Mrd schwerer Kapitalerhöhung

17. Juli 2015, 18:08
2 Postings

Laut "Presse" – Geld für Geschäfte in Osteuropa

Die Telekom Austria steht einem Zeitungsbericht zufolge vor einer 1,5 Milliarden Euro schweren Kapitalerhöhung. Diese könne bereits im kommenden Herbst über die Bühne gehen, berichtete die österreichische Tageszeitung "Presse" am Freitag ohne Angabe von Quellen.

Chancen in Osteuropa

Es gebe in Osteuropa derzeit viele günstige Zukaufsgelegenheiten. Der Konzern verfüge jedoch nicht über die dafür nötigen Finanzreserven. Zudem fehle Geld für den dringend benötigten Netzausbau, berichtete das Blatt. Offen sei, ob der österreichische Staat bei einer Kapitalerhöhung mitziehen würde. Er hält 28,4 Prozent an der Telekom Austria. Ein Firmensprecher wollte sich zu dem Bericht nicht äußern.

Auf der Halbjahres-Pressekonferenz am Freitag hatte Telekom-Vorstandsmitglied Alejandro Plater gesagt, das Unternehmen prüfe laufend Zukaufsgelegenheiten. Eine mit der Situation vertraute Person sagte, der Aufsichtsrat habe Pläne für eine mögliche Kapitalerhöhung bislang nicht diskutiert. Die nächste Sitzung des Kontrollgremiums ist für kommenden Freitag geplant. (APA, 17.07.2015)

Share if you care.